Aktivieren

Pokémon-Kämpfe

Aus PokéWiki
Version vom 29. August 2012, 19:08 Uhr von Jason (Diskussion | Beiträge) (Trainer gegen Trainer - Einzelkampf)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lehrkanal.png Es existiert eine Lehrkanal-Episode über das Thema Kämpfen. Video.png hier ansehen
Themenbereich
Kampf & Taktik bei Pokémon

KampfMehrfachkämpfe
Umkehrkampf
Himmelskampf
TeamsAttacken
WesenFähigkeiten
SchadenPriorität
AustauschenFlucht
ErfahrungLevel
Statuswerte
FP‎DV
CPStrategie-GlossarTier

Pokémon-Kämpfe sind das zentrale Motiv aller Pokémoneditionen und der wichtigste Bestandteil der Spiele. Ein Kampf resultiert aus dem Aufeinandertreffen zumeist zweier Pokémon, die ihre Attacken nutzen, um sich gegenseitig Schaden zuzufügen. Pokémonkämpfe finden selten (in der Serie) bis nie (in den Editionen) zwischen zwei wilden Pokémon statt; im Normalfall tritt mindestens ein von einem Trainer aufgezogenes Pokémon an, das entweder gegen das Pokémon eines gegnerischen Trainers oder ein wildes Pokémon kämpft.

Kampfablauf

Trainer gegen Trainer - Einzelkampf

Zunächst schicken beide Trainer das Pokémon in den Kampf, welches an erster Stelle im Team steht. Anschließend haben beide die Möglichkeit, das gegnerische Pokémon anzugreifen, ein Item zu benutzen oder das aktive gegen ein Ersatzpokémon zu wechseln. Eine Flucht ist jedoch nicht möglich. Außerdem können auch keine Items benutzt werden, falls in einer Kampfstätte, z. B. dem Trainerturm, gekämpft wird.

Sollten sich beide Trainer für einen Angriff entschieden haben, greift das Pokémon mit der höheren Initiative zuerst an (bei gleich hoher Initiative entscheidet der Zufall). Diese Regel ist außer Kraft gesetzt, wenn das andere Pokémon eine Attacke mit einer erhöhten Priorität wie z. B. Ruckzuckhieb benutzt. Dann darf dieses zuerst angreifen. Falls die gewählte Attacke schädigend ist und trifft, werden dem angegriffenen Pokémon Kraftpunkte (kurz ¨KP¨) abgezogen. Jedoch können auch statusverändernde Attacken benutzt werden, durch die gar nicht oder erst später KP abgezogen werden. Außerdem gibt es Attacken, die gar nicht schaden, sondern nur auf den Angreifer Auswirkungen haben, wie z. B. Aromakur.

Das Auswechseln des aktiven Pokémon wird nur von Arenaleiter und Top Vier-Mitgliedern durchgeführt. Wenn ein Item benutzt oder das Pokémon gewechselt wurde, kann der Besitzer keine weitere Aktion ausführen und muss warten, bis er wieder am Zug ist.

Sollte das angegriffene Pokémon durch eine Attacke besiegt werden, muss der Besitzer ein neues Pokémon auswählen. Dieses muss allerdings nicht das Pokémon an zweiter Stelle im Team sein. Nachdem dies getan ist, geht der Ablauf wieder von vorne los. Dies wiederholt sich so lange, bis einer der beiden Trainer keine kampffähigen Pokémon mehr hat. Der Gewinner erhält ein Preisgeld und nach Kämpfen gegen Arenaleiter auch einen Orden und eine TM. Werden alle Pokémon des Protagonisten besiegt, fällt er in Ohnmacht und wird zum zuletzt besuchten Pokémon-Center gebracht (oder nach Hause, wenn noch keines besucht wurde). Bis zu RUSA verliert der Spieler zudem die Hälfte seines Geldes, ab SM verliert der Spieler soviel Geld wie 120 x Level des stärksten im Team befindlichen Pokémons (z. B. das stärkste Pokémon des Teams ist ein Dragonir auf Lv. 42, dann verliert der Spieler 5040 Pokédollar).

Eine Variante des üblichen Einzelkampfs ist der Doppelkampf (den gibt es erst seit der 3. Generation). Ab der 5. Generation kommt noch Dreierkampf hinzu.

Trainer gegen Pokémon

Ein Kampf gegen ein Rattfratz in HGSS

Ein Kampf zwischen Trainer und wildem Pokémon läuft nahezu gleich wie ein Trainerkampf ab. Die einzigen Unterschiede bestehen darin, dass das gegnerische Pokémon und der Trainer selbst aus dem Kampf fliehen können und dass das wilde Pokémon, anders als die Pokémon von Trainern, mit einem Pokéball gefangen werden kann.

Kampfflächen

Pokémonkämpfe, egal ob Trainerkämpfe oder gegen ein wildes Pokémon, finden auf unterschiedlichen Terrains statt, die je nach Edition anders sind. In der folgenden Liste sind Kampfflächen aus der 4. Generation zu finden. Aufgeführt werden nur Terrains, die öfter vorkommen, Terrains wie z. B. das bei Top Vier-Kämpfen sind hier nicht gelistet. Die Bilder zeigen die Terrains wenn es Tag ist, in der Nacht und morgens sehen sie anders aus.

Arenakampf

die Pokémon-Arena von Weideburg - das Kampffeld ist Perfekt an den Typ des Arenaleiters angepasst.

Ein Arenakampf unterscheidet sich in einigen Dingen zu einem normalen Kampf. Zum einen finden diese in Arenen statt, zum anderen bestimmt der Arenaleiter die Anzahl der Pokémon die der Herausforderer, bzw. der Trainer einsetzten kann. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, wie z.B bei Mica. Bei ihrem Arenakampf handelt es sich um einen 3:6 Kampf. D.h. Ash darf auf ein Team aus sechs Pokémon zurückgreifen, wohingegen Mica nur drei Pokémon einsetzt. Außerdem haben sich die alle Arenaleiter (Ausnahme: Blau) auf einen bestimmten Typ spezialisiert, weswegen das äußere der Arenen an die des Typs angepasst werden. Wärhend des Kampfes kann der Trainer jederzeit sein Pokémon auswechseln, wobei dies Arenaleitern nicht gestattet ist. Zudem befindet sich dort meistens ein Schiedsrichter, der sowohl den Arenaleiter und den Herausforderer ankündigt, als auch den Gewinner des Arenakampfes verkündet. Außerdem gehören Arenakämpfe zum Großen Bestandteil der Spiele, denn dort muss man in der jeweiligen Region 8 Arenaleiter besiegen, um Zugang zur Pokémon Liga zu bekommen, als auch die Top Vier herausfordern zu können. In den meisten Arenen muss man, bevor man den Leiter herausfordern kann, kleinere Rätsel lösen und meistens einige Trainer besiegen.

Im Anime

Überarbeiten.png   Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Nähere Angaben: Hat mit dem Kämpfen gar nichts zu tun...
Pikachu kämpft gegen Dusselgurr im Anime.

Im Anime gibt es Kampfarenen in vielen verschiedenen Städten. Wer es schafft, in einer Region acht Orden zu erringen, darf an einer Konferenz teilnehmen. Der Sieger erhält eine Urkunde, einen Pokal oder anderen Ehrungen und ist einen Schritt weiter auf dem Weg zum Pokémon-Meister. Wenn alle einzusetzenden Pokémon eines Trainer besiegt sind, hat dieser Trainer verloren. Die Pokémon verletzen sich dabei aber zum Glück nicht zu schwer, da ein Schiedsrichter das Pokémon vorher für kampfunfähig erklärt, wenn es zu schwach zum Weiterkämpfen ist. Auch halten Pokémon Attacken viel besser stand als Menschen. Eine gute Beziehung und Vertrauen zwischen Pokémon und Trainer ist für die Kämpfe sehr wichtig. Durch Pokémonkämpfe wachsen diese Stück für Stück zusammen. Das ist es auch, was den ernsthaften Kampf als Krieg von dem eher sportlich ausgetragenen Kräftemessen, den Pokémonkämpfen, grundsätzlich unterscheidet. Für gute Trainer sind die Pokémon nicht nur Kampfpartner, sondern auch Freunde und Gefährten.

In anderen Sprachen: