Aktivieren

Benutzer:Der Sternendiamantritter/AdW-Bank

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
PGL-Artwork Papinella.png Meine Benutzerseite Meine PdW-Bank Meine AdW-Bank Meine Testseite Meine Benutzerdiskussionsseite

Willkommen! Auf dieser Seite werden alle meine Artikel der Woche gelagert an denen ich zurzeit arbeite, diese werden mit einem Unvollständigen färbigen Stern (☆) markiert. PdW-Artikel die, aber schon eingebunden sind werden mit einem vollständigen färbigen Stern (★) markiert. Es ist niemanden außer meiner, Killuus oder die eines Administrators nicht gestattet an meinen PdW-Artikel herum zu fummeln, dies gilt auch für die Bots.

Maike (Animecharakter) ★ Kalenderwoche 8 2015

Maike und Papinella bei ihrem ersten Pokémon-Wettbewerb
Der Artikel „Maike (Animecharakter)“ ist ein exzellenter Artikel.

Die Koordinatorin Maike ist Tochter des Arenaleiters Norman und seiner Frau Caroline. Zusammen mit ihrem Bruder Max und Rocko begleitet sie Ash während der Advanced Generation und ist von der sechsten bis zur neunten Staffel in jeder Folge des Animes zu sehen.

Maikes Reise beginnt in der Folge Pikachu in Not, in der sie sich zu Beginn der Episode zunächst selbst vorstellt. Die Zehnjährige ist Pokémon am Anfang ihrer Reise eher skeptisch gegenüber, fasst aber schnell Vertrauen zu diesen. Anders als Ash ist Maike nicht auf Arena-Kämpfe, sondern auf Pokémon-Wettbewerbe spezialisiert. Ihre Begeisterung für die grazilen Bewegungen der Pokémon entdeckt sie, als sie der Koordinatorin Janet mit ihrem Papinella bei einem Pokémon-Wettbewerb zuschaut. Seitdem ist Maike verrückt nach dem Pokémon Papinella, was dazu führt, dass sie sich ein Waumpel fängt, es zu Papinella entwickelt und mit diesem an ihrem ersten Wettbewerb in Graphitport City teilnimmt, in dem sie ihrem Rivalen Drew unterliegt. Ihr erstes Band gewinnt sie in Laubwechselfeld. Ihr größter Wettbewerbs-Erfolg ist der zweite Platz beim Großen Festival von Kanto.

Abseits der Wettbewerbe hat sie eine Vorliebe fürs Shoppen und Essen, insbesondere Nudelgerichte haben es ihr angetan. Sollte ihr allerdings jemand das ersehnte Essen entwenden, wird Maike schnell aufbrausend und lässt sich kaum noch beruhigen. Darüber hinaus zeigt sie Interesse daran, Menschen bei ihren Liebesproblemen zu helfen, was man in der Folge Liebe auf den zweiten Blick sehen kann.

Silberhauch ★ Kalenderwoche 16 2015

Der Einsatz von Silberhauch im Anime.

Silberhauch ist eine Attacke vom Typ KäferIC.png, die seit der dritten Spielgeneration existiert und der Schadensklasse Spezial angehört. Die Attacke mit einer Stärke von 60 und einer Genauigkeit von 100% hat den Spezialeffekt, dass mit 10%iger Wahrscheinlichkeit alle Statuswerte des Anwenders mit Ausnahme von Genauigkeit und Fluchtwert um je eine Stufe erhöht werden. Damit stimmt Silberhauch in allen Aspekten außer dem Typ mit den Attacken Antik-Kraft und Unheilböen überein und ist damit eine Attacken-Variation dieser. In Pokémon Mystery Dungeon schädigt Silberhauch alle Gegner, welche sich in demselben Raum wie der Anwender befinden und erweist sich somit besonders in Monster-Räumen als nützlich. Im Pokémon-Wettbewerb Live! ist Silberhauch eine Schönheits-Attacke, die einen Ausdruckskraftpunkt gibt und den Anwender vor Lampenfieber schützt.

Wie auch in vielen anderen Sprachen setzt sich ihr deutscher Name aus den Worten Silber und Windhauch, einer starken Windböe, zusammen. Dies wird auch in der Anime-Darstellung der Attacke aufgegriffen, bei der der Anwender schnell mit den Flügeln schlägt und einen Luftstoß mit silbernen Windklingen erzeugt.

Durch Levelanstieg können größtenteils falterähnlicheWikipedia icon.png Pokémon Silberhauch lernen. Darüber hinaus ist die Attacke in der vierten Spielgeneration durch eine Technische Maschine erlernbar, sodass viele geflügelte Pokémon oder solche vom Typ Käfer sie beherrschen können.

Käfer ★ Kalenderwoche 24 2015

Das Item Silberstaub verstärkt Attacken des Typs Käfer.

Käfer (KäferIC.png) ist einer der 15 Typen, die seit der ersten Generation existieren, und eine der 18 heute bekannten Elementklassen. Er zählt als Grundlage für die Pokémon-Spiele, da der Pokémon-Erfinder Satoshi Tajiri fasziniert von Insekten ist und sie in seiner Kindheit mit großer Begeisterung sammelte, sodass seine Freunde ihn „Dr. Bug“ nannten. Auch die Idee der Entwicklung eines Pokémon hängt mit dem Käfer-Typen zusammen, da sie der MetamorphoseWikipedia icon.png von beispielsweise SchmetterlingenWikipedia icon.png sehr ähnelt.

Vor der Veränderung des Attackensystems in der vierten Generation waren alle Attacken des Typs Käfer ausschließlich der Schadensklasse physisch zugeteilt. In der ersten Spielgeneration waren Angriffe dieses Typs zudem die einzigen, welche gegen Psycho-Pokémon sehr effektiv wirkten. Ebenfalls nur in der ersten Generation waren Käfer-Pokémon einzigartigerweise schwach gegen Gift-Attacken und gleichzeitig Gift-Pokémon schwach gegen Käfer-Attacken. Heutzutage sind Käfer-Attacken gegen sieben Typen nicht sehr effektiv und weisen somit die meisten offensiven Schwächen auf. Außerdem besitzen zwar zahlreiche Käfer-Pokémon den Zweittyp Flug, doch kann keines von diesen Fliegen erlernen – dazu sind mit Ramoth und Genesect sogar nur zwei der bisher 67 Pokémon des Typs Käfer in der Lage.

Bekannte Pokémon-Trainer, die sich auf Käfer-Pokémon spezialisiert haben, sind die Arenaleiter Kai, Artie und Viola sowie Herbaro von den Top Vier aus Sinnoh, und auch die jungen Käfersammler, die erwachsenen und erfahreneren Käfermaniacs, die jedoch ausschließlich durch die Hoenn-Region streifen, und die Ninjajungen favorisieren Pokémon des Käfer-Typs.

Saphir (Pocket Monsters SPECIAL) ★ Kalenderwoche 38 2015

Saphir mit ihrem Flemmli.

Saphir ist eine Protagonistin aus dem Pocket Monsters SPECIAL-Manga des Rubin und Saphir Arcs und Omega Rubin und Alpha Saphir Arcs, die auf Maike aus den Pokémon-Editionen Rubin, Saphir, Smaragd und dessen Remakes Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir basiert. Ihr Name leitet sich von dem blauen EdelsteinWikipedia icon.png SaphirWikipedia icon.png ab, der der Geburtsstein des Septembers ist, dem Monat, in dem Saphir geboren wurde.

Saphir ist ein junges verwildertes Mädchen, das gerne Pokémon-Kämpfe austrägt und sich an Lianen fortbewegt. Ihre Kleidung besteht zu Beginn, angelehnt an ihre Nähe zur Natur, aus Blättern. Trotz allem hat Saphir auch eine mädchenhafte Seite, die sie Rubin während ihrer Reise zeigt. Ihre Reise beginnt sie in dem Kapitel Vs. Flemmli, in dem sie mit Rubin wettet, dass sie in 80 Tagen alle Orden der Hoenn-Region sammeln kann. Ihr persönliches Idol ist die Arenaleiterin Wibke, die nach Saphirs Niederlage Saphir als Schülerin annimmt. Anfangs nimmt Saphir Rubin nicht ernst, da er Pokémon-Kämpfe verabscheut, sodass es zwischen den beiden immer wieder zum Streit kommt. Jedoch gesteht sie Rubin im Kapitel Vs. Rayquaza (Teil 2), dass sie sich in ihn verliebt hat, und erzählt, dass es schon mal einen Jungen gab, den sie sehr mochte und der sie vor einem Brutalanda rettete. Rubin erkennt, dass er selbst dieser Junge ist.

Pokédex ★ Kalenderwoche 50 2015

Der Pokédex von Maike auf ihrer Kantoreise

Der Pokédex ist ein High-Tech-Lexikon für Pokémon. Ihn durch Fangen von inzwischen 721 Pokémon mit Einträgen zu füllen, ist eine der Hauptaufgaben eines Pokémon-Trainers in allen Spielen der Hauptreihe. Die Mehrzahl der Pokémon sind in der Wildnis zu finden, andere müssen zum Beispiel entwickelt oder mit anderen Spielern oder NPCs getauscht werden. Der Pokédex enthält zahlreiche Informationen zu den einzelnen Pokémon und kann zu jedem eine genaue Beschreibung liefern. So können Informationen wie zum Beispiel der Typ, die Größe, das Gewicht und der Ruf eines Pokémon nachgelesen werden. Außerdem enthält der Pokédex-Eintrag allgemeine Informationen zu dem entsprechenden Pokémon. Manche Informationen werden bereits bei einer Begegnung mit dem Pokémon eingefügt, für weitere muss der Spieler das Pokémon fangen.

Im Laufe der Generationen ist der Pokédex ständig weiterentwickelt worden und neue Funktionen wurden ergänzt. Die Modelle der verschiedenen Pokédexe basieren vom Aussehen her auf dem für ihre Generation aktuellen Nintendo-GerätWikipedia icon.png. So basiert zum Beispiel das erste Modell aus Pokémon Rot und Blau auf einem Game Boy oder das vierte Modell aus Feuerrot und Blattgrün auf einem Game Boy Advance SP.

Im Anime nutzen die Trainer den Pokédex, um unbekannte Pokémon kennenzulernen oder Informationen über bereits bekannte Pokémon aufzurufen. Im Gegensatz zu den Spielen muss der Trainer das Pokémon nicht gefangen haben, um alle Informationen zu erhalten.

Wettbewerb ★ Kalenderwoche 48 2015

Manaphy präsentiert Regentanz, eine Attacke der Kategorie Schönheit.
Der Artikel „Wettbewerb“ ist ein lesenswerter Artikel.

Wettbewerbe sind eine Alternative zu den Pokémon-Kämpfen, die in der Hoenn- und Sinnoh-Region populär sind. Den Teilnehmern eines Wettbewerbes, Koordinatoren genannt, geht es darum, eines ihrer Pokémon einer Jury zu präsentieren und diese zu beeindrucken – auf welche Weise dies geschieht, unterscheidet sich zwischen den Spielen der verschiedenen Generationen und dem Anime.

In den Spielen ist jeder Wettbewerb einer von fünf Kategorien – Coolness, Schönheit, Putzigkeit, Klugheit oder Stärke – zugeordnet, und Ziel ist es, das Pokémon im Hinblick auf eine jener Kategorien ansprechend zu präsentieren. Dafür werden passende Attacken vorgeführt. Außerdem füttert der Koordinator seinen Schützling mit Pokériegeln oder Knurspen, damit es beispielsweise besonders cool erscheint. In Sinnoh stattet man sein Pokémon zudem mit thematisch passenden Accessoires aus und lässt es Tänze vorführen.

Im Anime nehmen die zwei Koordinatorinnen Maike und Lucia regelmäßig an Wettbewerben teil, die aus zwei Runden bestehen. Zuerst findet eine Vorführungsrunde statt, in der Attacken präsentiert werden, während ab der zweiten Runde Kämpfe ausgetragen werden. Der Gewinner eines Pokémon-Wettbewerbs erhält ein Band – sobald der Koordinator fünf solcher Bänder in einer Region gewonnenen hat, ist er dazu berechtigt, am Großen Festival teilzunehmen, einem besonderen Wettbewerb, dessen Teilnehmer um den Titel „Top-Koordinator“ kämpfen.

Dieser Artikel der Woche entsteht in Zusammenarbeit mit Jaci.

PokéMonAmi ★ Kalenderwoche 3 2016

Illustration zu PokéMonAmi in Pokémon X und Y
Der Artikel „PokéMonAmi“ ist ein exzellenter Artikel.

Das PokéMonAmi ist ein Feature, das seit dem Erscheinen der beiden Pokémon-Spiele Pokémon X und Y zum Einsatz kommt. Es erlaubt dem Spieler, eine direktere Interaktion mit seinen Pokémon zu führen, und soll die Freundschaft zwischen Trainer und seinem Schützling stärken.

Der Spieler kann mit dem Stylus seine Pokémon streicheln oder sie mit Pofflés füttern. Zudem kann er mit drei seiner kampffähigen Pokémon drei verschiedene Minispiele spielen, die es in vier verschiedenen Schwierigkeitsstufen gibt. So kann man im PokéMonAmi mit seinen Pokémon Beeren ernten, mit Wollknäulen Kopfball spielen oder ein Puzzle zusammensetzen. Durch das Spielen dieser Minispiele verbessert sich die Freundschaft zwischen Trainer und seinem Pokémon. Je zutraulicher dieses dadurch wird, desto mehr Deko-Objekte und Hintergründe hinterlässt es als Belohnung. Mit diesen kann man im Deko-Modus seinen unteren PokéMonAmi-Bildschirm dekorieren.

Außerdem hat das PokéMonAmi Auswirkungen auf die Leistung eines Pokémon in Kämpfen. So erinnert sich das Pokémon an einen Rat seines Trainers und weicht einer gegnerischen Attacke aus, verursacht häufiger Volltreffer oder übersteht eine Attacke des Gegners mit einem einzigen Kraftpunkt, wenn es viele Herzen besitzt. Darüber hinaus können während des Kampfes spezielle Animationen angezeigt werden, in denen das Pokémon eine Bindung zu seinem Trainer zeigt. So kann es erwartungsvoll auf dessen Befehle warten oder von ihm gelobt werden.

Vertania-Wald ★ Kalenderwoche 11 2016

HGSS Vertania-Wald.png

Der Vertania-Wald ist ein dicht zugewucherter Wald in der Kanto-Region, der sich nördlich von Vertania City auf Route 2 befindet und die einzige Verbindungsstrecke nach Marmoria City darstellt. Im Vertania-Wald scheint nur sehr wenig Sonnenlicht, aber aufgrund seiner üppigen Vegetation leben dort sehr viele Käfer-Pokémon wie zum Beispiel Raupy oder Kokuna. Daher trifft man hier häufig auf Käfersammler, die einen zum Pokémon-Kampf herausfordern. Er ist außerdem neben dem Kraftwerk der einzige Fundort von Pikachu in Kanto.

Im Anime taucht der Vertania-Wald in mehreren Episoden auf, erstmals in der Folge Ash im Jagdfieber. In dieser fängt sich Ash sein erstes Pokémon Raupy und sein Tauboga. Nach einem Kampf gegen Team Rocket entwickelt sich sein Raupy dort zu Safcon weiter und in der darauffolgenden Episode in einem Kampf gegen einen Schwarm Bibor zu Smettbo.

Auch im Manga taucht der Vertania-Wald auf. Dort ist es der Geburtsort der Pokémon-Trainer Gelb, Siegfried und des Team Rocket-Bosses Giovanni. Die in diesem Wald Geborenen besitzen häufig besondere Fähigkeiten. So besitzen sowohl Gelb als auch Siegfried die Fähigkeit, durch Gedanken mit Pokémon zu kommunizieren oder sie zu heilen. Wie auch in den Spielen leben hier viele Käfer-Pokémon. Zusätzlich ist das legendäre Mew im Vertania-Wald heimisch.

Hexaplaga ★ Kalenderwoche 25 2016

Der Einsatz von Hexaplaga im Anime

Hexaplaga ist eine Fähigkeit, die seit der dritten Generation existiert und nur von Pokémon des Typ KäferIC.png beherrscht wird. Die Fähigkeit ermöglicht dem Anwender, wenn er ⅓ oder weniger seiner Kraftpunkte übrig hat, die Stärke von Käfer-Attacken um 50 Prozent zu erhöhen. In Pokémon Mystery Dungeon tritt dieser Effekt erst in Kraft, wenn das Pokémon nur noch maximal ¼ seiner KP besitzt. Hexaplaga stimmt in der Wirkungsweise mit den Fähigkeiten Notdünger, Großbrand und Sturzbach überein und ist damit eine Fähigkeiten-Variation dieser. Sie ist zudem die einzige dieser Fähigkeiten, die nicht zu den drei Typen, Pflanze, Wasser und Feuer, der Starter-Pokémon gehört.

Strategischen Nutzen bietet Hexaplaga bei Käfer-Pokémon, die eine sehr schwache Verteidigung besitzen und damit nur wenige Treffer aushalten können. Mit der Kombination des Item Fokusgurt können die Pokémon mit einem einzigen Kraftpunkt die Attacken des Gegners überstehen. Sie profitieren dann nach Einsatz von Hexaplaga von sehr starken Käfer-Attacken wie zum Beispiel Käfergebrumm oder Kreuzschere. Am nützlichsten ist diese Strategie bei Papinella oder Matrifol.

Im Anime besitzt Ashs Matrifol diese Fähigkeit, die während des Kampfes gegen Stefans Karadonis in der Folge Gute Strategie ist Gold wert! zum Einsatz kommt, wodurch die Attacken Kreuzschere und Fadenschuss gestärkt werden und sich Karadonis trotz mehrfachem Einsatz von Protzer nicht aus den Fäden befreien kann.

Dunkle Materie (Pokémon Mystery Dungeon) ★ Kalenderwoche 21 2016

Die zweite Form der Dunklen Materie

Die Dunkle Materie, die aus den negativen Gefühlen wie Wut, Hass und Trauer der Pokémon entstanden ist, ist der finale Endgegner der Haupthandlung des Spiels Pokémon Super Mystery Dungeon. Sie und der Kältekern, der auf dieselbe Art entstanden ist, sind die einzigen Endbosse in einem Pokémon Mystery Dungeon Spiel, die kein Pokémon sind. Das Ziel der Dunklen Materie ist es, den Baum des Lebens zu zerstören und dadurch den Planeten ErdeWikipedia icon.png mitsamt seinem MondWikipedia icon.png in die SonneWikipedia icon.png zu stürzen.

Ihr Name leitet sich von ihrem realen VorbildWikipedia icon.png ab. Diese reale dunkle Materie ist nicht direkt sichtbar, zieht aber andere Materie an und ist damit in der Lage, die Geschwindigkeit von ganzen GalaxienWikipedia icon.png zu beeinflussen. Sie nimmt mit 23% neben der Dunklen EnergieWikipedia icon.png den größten Teil des UniversumsWikipedia icon.png ein.

Der Kampf gegen die Dunkle Materie gliedert sich in mehrere Kampfphasen. In der ersten Phase kämpft der Spieler als vollentwickltes Starter-Pokémon. Nach dieser Phase kommt es zu einer Zwischensequenz, in der fast alle Pokémon der Welt durch die Dunkle Materie versteinert werden. Darauf folgt die zweite Kampfphase, in der der Spieler gezwungen ist in seiner Basis-Form gegen sie zu kämpfen. In dieser Phase nimmt die Dunkle Materie eine Kugelform an, die sehr zerbrechlich ist. Je mehr Schaden sie erleidet, desto weiter bricht ihre äußere Hülle auf, bis ihr Kern durch die Attacken freigelegt und sie dadurch besiegt wird. Anschließend an den Kampf akzeptiert die Partnerin des Protagonisten die Dunkle Materie als Teil ihrer negativen Gefühle und kann dadurch ihren Kern zerstören und die Welt retten.

Welt des Nichts ★ Kalenderwoche 47 2016

Kzkrmrooz, Zafnziroo fmw Xsroozyroo rn vrmvn Wfmtvlm rm Wvi Dvog wvh Mrxsh

Die Welt des Nichts ist eine Parallelwelt zu der eigentlichen Pokémon-Welt von Pokémon Mystery Dungeon. Sie stellt eine Art ewige Leere dar. Der Spieler gelangt in diese Welt, nachdem der Protagonist und seine Partnerin in Pokémon Super Mystery Dungeon von Blanas und Yveltal auf dem Segensberg versteinert wurden. In der Welt des Nichts befinden sich vier Mysteriöse Dungeons, unter anderem der Sphärenberg, auf dessen Gipfel zugleich das Portal der Hoffnung ist, mit dem ein Pokémon aus der Welt des Nichts entkommen kann. In der Welt des Nichts leben schwarze Kreaturen, die sich Schatten des Nichts nennen und in der Lage sind, ihre Gestalt zu verändern, entweder in ein Trugbild eines Pokémon oder in eine schleimige, flüssige Masse.

Das Pokémon-Forscherteam findet in den Dungeons der Welt des Nichts Inschriften, die vor vielen Jahren von anderen Pokémon hinterlassen wurden. Sie geben Hinweise auf die Dunkle Materie und den Heiligen Baum des Lebens, der von der Dunklen Materie bedroht und befallen wird. Nach Abschluss der Story lassen sich die Dungeons der Welt des Nichts nur noch über die Pelipper-Insel erreichen.

Pension ★ Kalenderwoche 27 2016

HGSS_Pension.png

Die Pokémon-Pension ist ein Ort, der in jeder Spielgeneration existiert. Der Spieler kann dort kann seine Pokémon großziehen lassen, um ihren Level zu erhöhen oder seit der zweiten Generation Pokémon zu züchten.

Jedes Pokémon, das sich in der Pension befindet, erhält pro Schritt, der in der Spielwelt zurückgelegt wird, jeweils einen Erfahrungspunkt. Anders als beim Leveln durch Pokémon-Kämpfe kann der Spieler das Verlernen oder Erlernen von Attacken nur indirekt steuern: Wenn alle vier Attacken-Slots belegt sind, wird immer die oberste Attacke verlernt, wodurch alle anderen Attacken in ihrer Reihenfolge nach oben geschoben werden und die neue Attacke an vierter Stelle eingefügt wird. Die Pension ist neben dem Attackenverlerner die einzige Möglichkeit in der Pokémon-Welt, VM-Attacken zu verlernen. Zudem erhalten die Pokémon in der Pension keine Fleiß-Punkte und entwickeln sich nicht weiter, auch wenn sie den dazu benötigten Level erreicht haben.

Damit zwei Pokémon ein Ei erhalten können, müssen sie derselben Ei-Gruppe angehören und dürfen nicht dasselbe Geschlecht besitzen. Ditto kann jedoch mit allen zuchtfähigen Pokémon unabhängig von Ei-Gruppe und Geschlecht gepaart werden. Geschlechtslose Pokémon lassen sich bis auf wenige Ausnahmen nicht züchten.

Pokémon-Sucher ★ Kalenderwoche 13 2017

Süße Pokémon-Fotos!

Der Pokémon-Sucher ist eine Erweiterung für den Rotom-Pokédex, die man in der Alola-Touristeninformation von Hauholi City erhält. Mit Hilfe des Pokémon-Suchers können an bestimmten Stellen in Alola Fotos von wilden Pokémon geschossen werden. In einem Durchlauf können maximal sechs Fotos aufgenommen werden. Im Anschluss darf der Spieler in der Fotoauswahl eines der entstandenen Bilder aussuchen, das er gerne mit anderen teilen möchte. Dieses wird abhängig von den erfüllten Kriterien mit einer Punktzahl und einer Reihe von Kommentaren bewertet. Aufrüstungen wie beispielsweise die Zoom- oder die Pokémon-Ruf-Funktion lassen sich durch häufiges Fotografieren freischalten. Durch die Aufrüstungen lassen sich bessere Fotos schießen, wodurch höhere Einzelbewertungen erreicht werden können. Zusätzlich erhält der Spieler einen Stempel in seinem Trainerpass, wenn er alle Upgrades erhalten hat.

In der Story von Pokémon Sonne und Mond wird der Pokémon-Sucher für die Inselwanderschafts-Prüfung von Lola im verlassenen Laden des Schnäppchenparadieses benötigt, bei der ein Foto von dem Herrscher-Pokémon Mimigma gemacht werden soll. Zudem ist die Verwendung des Pokémon-Suchers die einzige Funktion der beiden Hauptspiele, in der der 3D-Effekt des Nintendo 3DS verwendet wird.

Solidad ★ Kalenderwoche 49 2016

Solidad

Solidad ist eine Top-Koordinatorin aus Kanto, die nur im Anime auftaucht. Sie kommt wie der Arenaleiter Rocko aus Marmoria City und ist mit ihm schon seit ihrer Kindheit befreundet. Ihren ersten Auftritt hat sie in der Folge Zeig's ihnen, Maike!, in der sie Ash und seine Freunde während ihrer Kanto-Reise trifft. Unter Fans der Pokémon-Wettbewerbe gilt sie als die beste Koordinatorin.

Genau wie Maike, Drew und Harley nimmt auch sie am Großen Festival von Kanto teil, das auf dem Indigo Plateau ausgetragen wird. Durch den Einsatz von Eiseskälte durch ihr Lapras kommt sie durch die ersten Runden des Wettbewerbs. Im Finale des Großen Festivals tritt sie gegen Maike an, die sie mit Hilfe ihrer Pokémon Lahmus und Tauboss besiegen kann, sodass sie das Große Festival gewinnt und den Bänder-Cup ihr Eigen nennen kann.

Zu Drew hat Solidad eine ganz besondere Bindung. In Drews erstem Pokémon-Wettbewerb besiegt sie ihn und sein Roselia, sodass dieser weinen muss. Trotzdem werden die beiden nach dem Kampf gute Freunde. Auch Maike weint nach ihrer Niederlage gegen Solidad.

Inselwanderschaft ★ Kalenderwoche 5 2018

Vier Inseln, ein Ziel!

Anders als in den anderen sechs Regionen der Pokémon-Welt, in denen der Spieler Orden in Arenen sammeln muss, um die Pokémon-Liga herausfordern zu dürfen, müssen Trainer in Alola eine sogenannte Inselwanderschaft vollziehen. Im Verlauf der Inselwanderschaft muss der Trainer alle vier Inseln der Alola-Region bereisen und verschiedene Prüfungen meistern. Das Ziel ist es, alle sieben kleinen Prüfungen, die von Captains abgehalten werden, und eine weitere Prüfung ohne Captain zu bestehen und im Anschluss an die Prüfungen gegen den jeweiligen Inselkönig in einem Pokémon-Kampf zu siegen, um anschließend Inselwanderschafts-Champ zu werden.

Während der sieben Prüfungen muss der Pokémon-Trainer gewisse Aufgaben erfüllen, wie beispielsweise drei Pokémon besiegen, die sich in ihren Nisthöhlen verstecken, oder ein Soundeffekt-Quiz absolvieren, bevor er dem mächtigen Herrscher-Pokémon gegenübertritt und dieses besiegen muss. Nach Bestehen der Prüfung erhält der Spieler jeweils einen passenden typspezifischen Z-Kristall. Hat ein Trainer alle Prüfungen einer Insel gemeistert, kann er sich der großen Prüfung, dem Kampf gegen den Inselkönig, stellen. Wenn der Trainer diesen Kampf gewinnt, erhält er neben dem Z-Kristall einen Stempel in seinem Trainerpass und darf sich zur der nächsten Insel aufmachen.