Aktivieren

Pokémon Sonne und Mond

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pokémon Sonne Icon.png Pokémon Sonne
jaポケットモンスター サン
Pokémon Mond Icon.png Pokémon Mond
jaポケットモンスター ムーン
Pokémon Sonne | Pokémon Mond
Verpackungsvorderseite Pokémon Sonne Deutschland.jpg
Allgemeine Informationen
Plattform Nintendo 3DS
Genre RPG
Publisher? Nintendo
Entwickler GAME FREAK inc.
Spieleranzahl Einzel- und Mehrspieler
Aktuelle Version 1.2 (am 17. Mai 2017)
Konnektivität Nintendo Network
Erscheinungsdaten
Europa 23. November 2016
Nordamerika 18. November 2016
Japan 18. November 2016
Australien 18. November 2016
Südkorea 18. November 2016
Beurteilungen
USK - 0.svg PEGI - 7.svg ESRB - E.svg CERO - A.svg ACB - PG.svg GRB - ALL.svg 87
Weiteres Miiverse Kürzel.svg
Preis 44,99 EUR (Nintendo eShop)
Mitwirkende Mitwirkende

Pokémon Sonne und Mond sind zwei Pokémon-Spiele der Hauptreihe, welche die siebte Generation einleiten. Die Spiele erschienen am 18. November 2016 in weiten Teilen der Welt, sowie am 23. November in Europa. Die erste Bekanntgabe der Spiele erfolgte am 26. Februar 2016 während einer Pokémon Direct, die zu Ehren des 20. Jubiläums von Pokémon ausgestrahlt wurde.[1]

Handlung

Lückenhaft.png   In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen. Du kannst ihn verbessern, indem du sie recherchierst und einfügst und anschließend diese Markierung entfernst.

Spielfunktionen und Inhalte

Auswahlbildschirm der Protagonisten

Wie bei neuen Generationen üblich, wurde ein Hauptaugenmerk auf die grafische Gestaltung der Spiele gelegt. Im Gegensatz zur 6. Spielgeneration wird dabei nicht mehr auf die 3D-Funktion des Nintendo 3DS gesetzt, sondern allgemein auf eine natürlichere Darstellung der Kampfumgebung – beispielsweise indem die Trainer ebenfalls dargesetellt werden – sowie der einzelnen Charaktermodelle. Dementsprechend ist es auch wieder möglich, den Protagonisten optisch anzupassen.

Wie auch in vorherigen Generationen gibt es spielerische Unterschiede zwischen den beiden Spielen. Während sich die Spielzeit in Pokémon Sonne nach der Uhrzeit des 3DS-Systems richtet, verläuft die Zeit in Pokémon Mond um zwölf Stunden versetzt.

Aufgrund der durch die höhere Grafik benötigten Rechenleistung, sind Kämpfe mit mehreren Spielern nicht mehr ohne weiteres möglich. Als Ausgleich dazu wurde das Battle Royale geschaffen, bei dem vier Trainer gegeneinander antreten. Dabei wählt jeder Trainer drei Pokémon, wobei jeder gegen jeden kämpft. Der Kampf ist vorbei, sobald alle Pokémon eines Trainers kampfunfähig sind. Der Sieger wird anhand der Anzahl der Pokémon, die jeder Spieler besiegt hat und die jedem Spieler im Kampf verbleiben, ermittelt.

Neben der neuen Kampfart wurde auch der Kampfbildschirm überarbeitet. So ist es nun erstmalig möglich, den aktuell durch Attacken veränderten Status des Pokémon einzusehen. Ebenfalls wird bei Pokémon, die bereits im Rotom-Pokédex registriert wurden, angezeigt, ob die eigenen Attacken gegen die Typenkombination des gegnerischen Pokémon „effektiv“, „sehr effektiv“, „nicht sehr effektiv“ oder „wirkungslos“ sind.

Die bereits seit der ersten Generation existierenden Determinant Values können nun erstmalig vom Spieler beeinflusst werden. Dabei können Werte von Pokémon, die bereits Level 100 erreicht haben, mit Hilfe des Super-Spezialtrainings von Mr. Super-Spezial erhöht werden.

Artwork des Rotom-Pokédex

Eine weitere größere Änderung betrifft den Pokédex. Dessen Gehäuse ist speziell dafür entwickelt, das ein Rotom darin Einzug finden kann, weshalb er auch „Rotom-Pokédex“ genannt wird. Das Rotom hilft dem Spieler im Verlauf des Spiels öfters, beispielweise indem es das nächste Ziel anzeigt. Der Pokédex selber ist in fünf Bereiche untergliedert – einen pro Insel, sowie einen gemeinsamen Alola-Dex – wobei der Nationale Pokédex erstmalig wegfällt.

Das Pokémon-Resort ist ein paradiesischer Inselkomplex, der wie ein Ferienort für Pokémon funktioniert, welche der Spieler in seinen PC-Boxen abgelegt hat. Je mehr Pokémon sich im Resort befinden, desto weiter lassen sich die Inseln ausbauen, gelegentlich können dabei auch ganz neue Eilande (und Upgrades aktueller Eilande) erschlossen werden. Die Aktivitäten erlauben dem Spieler, neue Items zu erhalten, Pokémon zu fangen oder sogar deren Level, Freundschaftswert, sowie deren Fleiß-Punkte zu erhöhen.

Artwork zur Z-Attacke

Im Verlauf seines Abenteuers erhält der Spieler einen Z-Ring, welcher es ihm in Verbindung mit Z-Kristallen ermöglicht spezielle Z-Attacken einzusetzen, welche nur einmal pro Kampf eingesetzt werden können. Sie basieren auf der Harmonie zwischen Trainer und Pokémon und entstehen, wenn beide zusammen ihre gesamte Kraft entladen. Z-Attacken basieren dabei auf den Typen, so gibt es pro Typ einen Z-Kristall. Daneben gibt es jedoch auch einige Z-Kristalle, welche es einzig einem Pokémon ermöglichen diese Z-Attacke einzusetzen.

Im Gegensatz zu vorherigen Generationen, wurde das System der Terrain-Attacken in Pokémon Sonne und Mond abgeschafft. Dies liegt an der Kultur in Alola, bei welcher das Band zwischen Mensch und Pokémon verstärkt wird, indem auf die Hilfe von Pokémon gesetzt wird. So kann der Protagonist ähnlich wie bereits in Pokémon X und Y Pokémon zur Fortbewegung nutzen, beispielsweise kann er mittels PokéMobil-Funk Glurak rufen und auf diesem zu verschiedenen Orten fliegen.

Auch an der Online-Funktionalität von Pokémon Sonne und Mond wurde gearbeitet, so ist es nun erstmalig möglich über den Pokémon Global Link sogenannte Freundesturniere zu erstellen. Hierbei ist es dem Spieler möglich selber die Regeln festzulegen.

Wie bereits in Pokémon X und Y wird auch in Pokémon Sonne und Mond ein Icon genutzt, welches die Ursprungsgeneration des Pokémon im Status-Bildschirm kennzeichnet. So werden Pokémon, welche aus der sechsten Generation übertragen wurden, mit einem schwarzen Pentagon (SM Icon Pokémon Gen6.png) gekennzeichnet, während Pokémon aus der siebten Generation durch ein schwarzes Plus (SM Icon Pokémon Gen7.png) erkennbar sind. Pokémon, welche aus den Virtual Console-Spielen von Pokémon Rot, Blau und Gelb stammen, werden hingegen durch einen schwarzen GameBoy (SM Icon Pokémon Gen1.png) gekennzeichnet.

Artwork der Alola-Region mit den Inseln Mele-Mele (oben links), Akala (oben rechts), Ula-Ula (unten rechts), Poni (unten links) und dem Æther-Paradies (zentral)

Bei der Alola-Region handelt es sich um eine gänzlich neue Region, die in Pokémon Sonne und Mond eingeführt wurde und die auf HawaiiWikipedia icon.png basiert. Eine große Besonderheit der Region ist, dass es sich bei ihr um eine Inselkette handelt. Alola zentriert sich um fünf Inseln, wobei eine dieser fünf Inseln künstlichen und die anderen vier Inseln natürlichen Ursprungs sind. Die natürlichen Inseln heißen Mele-Mele, Akala, Ula-Ula und Poni. Bei der künstlichen Insel handelt es sich um das Æther-Paradies, die Privatinsel der Æther Foundation. In Alola herrscht ein warmes Klima und eine tropische Flora, wie beispielsweise Palmen in der Region erkennen lassen. Die Region soll des Weiteren viele seltene Pokémon beherbergen und sorgt bei einigen Pokémon gar für die Ausbildung von Regionalformen, die sich an das Klima und die Umstände in der Region angepasst haben. Jede der vier natürlichen Hauptinseln besitzt einen eigenen Schutzpatron in Form eines Pokémon und einen eigenen Inselkönig, der vom Schutzpatron erwählt wird. Des Weiteren ist die Inselwanderschaft einer der beliebtesten Bräuche der Einwohner der Alola-Region. Bei dieser müssen die Aufgaben der sieben Captains erfüllt werden, die in der Region leben und die vier Inselkönige besiegt werden. Sobald man dies geschafft hat, darf man die jeweils nächste Insel betreten. Die Inselwanderschaft ersetzt gewissermaßen die Pokémon-Liga, die in den anderen Regionen gefunden werden kann. Dennoch bestehen für die Alola-Region auch die Pläne eine solche auf dem Mount Lanakila zu errichten. Das tropische Klima und die seltenen Pokémon locken außerdem viele Touristen nach Alola. So ist es im Verlauf des Abenteuers beispielsweise möglich, bereits bekannte Charaktere aus anderen Regionen in der Alola-Region zu treffen.

Charaktere

Die Protagonisten von Pokémon Sonne und Mond sind Sun und Moon, welche – je nach gewähltem Geschlecht – zu Beginn von Kanto nach Alola ziehen. Dort trifft der Spieler auf den Professor der Region Professor Kukui, sowie dessen Assistentin Lilly, welche im Verlauf des Spiels eine tragende Rolle einnimmt. Ebenfalls trifft er auf seinen zukünftigen Rivalen Tali, den Enkel des örtlichen Inselkönigs. Während ihrer Reise treffen die beiden mehrfach auf die Verbrecherorganisation Team Skull und ihren Boss Bromley, sowie auf die von Lillys Mutter geführte Æther Foundation.

Die Captains

Während der Inselwanderschaft muss der Protagonist sieben Prüfungen bestehen, welche jeweils von einem Captain abgehalten wird. Die Captains haben in der Vergangenheit die Inselwanderschaft abgeschlossen und sich dabei jeweils auf einen Typ festgelegt. Nach Bestehen der Prüfung erhält der Protagonist jeweils einen Z-Kristall.

Inselkönige und -königinnen

Jede der vier natürlichen Inseln Alolas hat einen Inselkönig bzw. eine Inselkönigin. Auf jeder Insel existiert zudem ein ganz besonderes Pokémon, das als Schutzpatron bekannt ist, und dem es obliegt, jemanden zum Inselkönig beziehungsweise zur Inselkönigin auszuerwählen.

Top Vier

Die Top Vier in Alola besteht aus früheren Absolventen der Inselwanderschaft. Da die Pokémon-Liga erst neu gegründet wurde, gibt es zu Beginn noch keinen Champ, jedoch nimmt Professor Kukui als fünfter und letzter Trainer die Herausforderung des Protagonisten an. Bei weiteren Durchläufen der Liga wird der Spieler von verschiedenen Leuten herausgefordert.

Pokémon

Starter

→ Hauptartikel: Starter

In Pokémon Sonne und Mond wurden 80 neue Pokémon eingeführt. Daneben wurden zu 20 bestehenden Pokémon neue Formen designt, wovon 18 auf die sogenannten Regionalformen entfallen. Auch Pokémon älterer Generationen sind wieder enthalten. Die Starter-Pokémon in Pokémon Sonne und Mond sind Bauz, Flamiau und Robball.

Cover-Legenden

→ Hauptartikel: Legendäre Pokémon

In Pokémon Sonne und Mond ist es erstmalig möglich ein Legendäres Pokémon zu entwickeln. So kann das im Spielverlauf erhältliche Cosmog auf Level 43 zu Cosmovum entwickelt werden, welches sich je nach Spiel zu dem Cover-Pokémon Solgaleo oder Lunala entwickeln kann.

Editionsspezifische Pokémon

→ Hauptartikel: Editionsspezifische Pokémon

Die Tradition in den Hauptspielen von Pokémon, dass bestimmte Pokémon nur in einer der beiden Editionen zu finden sind, wird auch in der siebten Generation fortgeführt. Um alle verfügbaren Pokémon im Pokédex verzeichnen zu können, ist es nötig, Pokémon durch Tausch aus einer anderen Edition zu erhalten.

Folgende Pokémon gibt es nur in...
Sonne
037 Pokémonicon 037a.png Vulpix EisIC.pngEis 
038 Pokémonicon 038a.png Vulnona EisIC.pngEis FeeIC.pngFee
408 Pokémonicon 408.png Koknodon GesteinIC.pngGestein 
409 Pokémonicon 409.png Rameidon GesteinIC.pngGestein 
546 Pokémonicon 546.png Waumboll PflanzeIC.pngPflanze FeeIC.pngFee
547 Pokémonicon 547.png Elfun PflanzeIC.pngPflanze FeeIC.pngFee
564 Pokémonicon 564.png Galapaflos WasserIC.pngWasser GesteinIC.pngGestein
565 Pokémonicon 565.png Karippas WasserIC.pngWasser GesteinIC.pngGestein
627 Pokémonicon 627.png Geronimatz NormalIC.pngNormal FlugIC.pngFlug
628 Pokémonicon 628.png Washakwil NormalIC.pngNormal FlugIC.pngFlug
766 Pokémonicon 766.png Quartermak KampfIC.pngKampf 
776 Pokémonicon 776.png Tortunator FeuerIC.pngFeuer DracheIC.pngDrache
791 Pokémonicon 791.png Solgaleo PsychoIC.pngPsycho StahlIC.pngStahl
794 Pokémonicon 794.png Masskito KäferIC.pngKäfer KampfIC.pngKampf
798 Pokémonicon 798.png Katagami PflanzeIC.pngPflanze StahlIC.pngStahl
Mond
027 Pokémonicon 027a.png Sandan EisIC.pngEis StahlIC.pngStahl
028 Pokémonicon 028a.png Sandamer EisIC.pngEis StahlIC.pngStahl
410 Pokémonicon 410.png Schilterus GesteinIC.pngGestein StahlIC.pngStahl
411 Pokémonicon 411.png Bollterus GesteinIC.pngGestein StahlIC.pngStahl
548 Pokémonicon 548.png Lilminip PflanzeIC.pngPflanze 
549 Pokémonicon 549.png Dressella PflanzeIC.pngPflanze 
566 Pokémonicon 566.png Flapteryx GesteinIC.pngGestein FlugIC.pngFlug
567 Pokémonicon 567.png Aeropteryx GesteinIC.pngGestein FlugIC.pngFlug
629 Pokémonicon 629.png Skallyk UnlichtIC.pngUnlicht FlugIC.pngFlug
630 Pokémonicon 630.png Grypheldis UnlichtIC.pngUnlicht FlugIC.pngFlug
765 Pokémonicon 765.png Kommandutan NormalIC.pngNormal PsychoIC.pngPsycho
780 Pokémonicon 780.png Sen-Long NormalIC.pngNormal DracheIC.pngDrache
792 Pokémonicon 792.png Lunala PsychoIC.pngPsycho GeistIC.pngGeist
795 Pokémonicon 795.png Schabelle KäferIC.pngKäfer KampfIC.pngKampf
797 Pokémonicon 797.png Kaguron StahlIC.pngStahl FlugIC.pngFlug

Rezeption

Pokémon Sonne und Mond wurden sowohl von Fans, wie auch von Kritikern sehr positiv aufgenommen. So wurden von Fachzeitschriften neben der Grafik hauptsächlich die Story, sowie ein Großteil der Neuerungen gelobt. Vor allem die Abschaffung einzelner Kritikpunkte früherer Spiele, beispielsweise der Versteckten Maschinen, wurde von vielen Kritikern positiv wahrgenommen[2]. Obwohl die Story selber nicht so fesselnd wie bei anderen Spielen sei, so wurde sie häufig trotzdem als sehr gut inszeniert beschrieben und unterstütze das sehr gut konzipierte Alola[3]. Ebenfalls gut aufgenommen wurde, dass mit einigen alten Traditionen gebrochen wurde, beispielsweise das die als eintönig eingestuften Arenen durch die abwechslungsreiche Inselwanderschaft ersetzt wurde[2][3], während jedoch gleichzeitig auch Spieler früherer Generationen gewohnte Elemente entdecken und z. B. durch die Regionalformen Anreize finden[3].

Trotz des überwiegend positiven Feedbacks wurden ebenfalls verschiedene Kritikpunkte geäußert. So führt die überarbeitete Grafik vor allem während Kämpfen auf den ursprünglichen 3DS-Systemen zu Einbrüchen in der Framerate und selbst die Leistungsstärkeren New-Systeme sind stellenweise überlastet[2]. Ebenfalls kritisiert wurde der Schwierigkeitsgrad. Während er für jüngere Spieler, sowie zu Beginn des Spiels angemessen ist, so würde der Schwierigkeitsgrad im Laufe des Spiels für viele Spieler zu sehr sinken[2][3].

Die überwiegend positive Kritik spiegelt sich ebenfalls in den Verkaufszahlen wieder. So wurden bereits fast einen Monat vor der Veröffentlichung mehr Spiele vorbestellt, als jemals bei einem Nintendo Spiel zuvor[4], sodass bereits vor Veröffentlichung mehr als 10 Millionen Exemplare verkauft wurden[5]. Innerhalb der ersten Tage nach Veröffentlichung wurden in Japan 1,9 Millionen Exemplare verkauft[6], während in Europa 1,5 Millionen Kopien verkauft wurden, was ebenfalls einen neuen Rekord von Nintendo darstellt[7]. Ebenfalls wurden Pokémon Sonne und Mond in Amerika zu den am schnellsten verkauften Spielen von Nintendo, so wurden innerhalb von zwei Wochen 3,7 Millionen Exemplare verkauft[8]. Insgesamt wurden im bis Ende März 2017 15,44 Millionen Exemplare weltweit verkauft[9], womit Pokémon Sonne und Mond bereits öfter verkauft wurden, als die Vorgänger Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir, welche bisher 13,74 Millionen mal verkauft wurden. Einzig Pokémon X und Y ist mit 16,11 Millionen verkauften Exemplaren erfolgreicher auf dem Nintendo 3DS.

Entwicklung und Veröffentlichung

Die Konzeptzeichnung eines Pokémon-Centers

Pokémon Sonne und Mond wurden für die Nintendo 3DS-Familie entwickelt und sind somit auch mit den XL-, 2DS-, New- und New XL-Varianten kompatibel. Im Vergleich zur sechsten Generation wurden neben den Sprachen DeutschWikipedia icon.png, EnglischWikipedia icon.png, FranzösischWikipedia icon.png, ItalienischWikipedia icon.png, KoreanischWikipedia icon.png, JapanischWikipedia icon.png und SpanischWikipedia icon.png noch die beiden Auswahlmöglichkeiten traditionelles ChinesischWikipedia icon.png und vereinfachtes ChinesischWikipedia icon.png hinzugefügt.

Drahtgitter-Modell von Peppeck

Im ersten offiziellen Teaser zu Pokémon Sonne und Mond wurden einige Konzeptzeichnungen für Gebäude und Autos gezeigt, sowie für einige Örtlichkeiten. Daneben wurde gezeigt, wie ein Pikachu in verschiedenen Posen von einem Designer gezeichnet wird. Auch waren Eindrücke aus der Entwicklung eines 3D-Modells von Pokémon zu sehen, so wurde im Teaser Peppeck gezeigt, sowie die Manipulation dessen Modells.

Spezial-Demoversion

→ Hauptartikel: Pokémon Sonne und Mond/Spezial-Demoversion

Seit dem 18. Oktober 2016, also einen Monat vor der internationalen Veröffentlichung der entsprechenden Haupteditionen, ist es möglich eine Spezial-Demoversion zu den Editionen Pokémon Sonne und Mond zu erhalten.

Die Demoversion bietet eine von den Haupteditionen unabhängige Geschichte, welche aber bereits einige der neuen Pokémon enthält. Eine Besonderheit stellt das Pokémon Ash-Quajutsu dar, welches auf die Haupteditionen übertragen und dort genutzt werden kann.

Wie bereits bei der Spezial-Demoversion zu Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir ist die Demoversion sowohl über den Nintendo eShop, als auch über die Website Nintendos verfügbar.

Updates

Insgesamt sind für Pokémon Sonne und Mond bisher zwei Patches erschienen, welche die Versionsnummer auf 1.2 anheben.

Version Veröffentlichungsdatum Größe Änderungen
1.1 11.01.2017 296 Blöcke
  • Während der Online-Kämpfe fror das Spiel beim Einsatz von Z-Memento-Mori oder Z-Abgangstirade ein bzw. stürzte ab, dieser Fehler wurde behoben.
  • Zudem wird nun der richtige Gewinner ermittelt, wenn bei beiden Spielern das letzte Pokémon besiegt wird und das angegriffene Pokémon das Item Beulenhelm trägt.
  • Ein weiterer Fehler, bei dem Pokémon nach ihrer Weiterentwicklung keine Attacke erlernen konnten, wurde behoben. Als Beispiel wird Kadabra mit Konfusion genannt.
  • Im Kampfbaum wurde zudem Grandiras' Attacke Hausbruch durch Draco Meteor ersetzt.
  • Diverse weitere Fehler der Hauptspiele wurden behoben.
1.2 17.05.2017 296 Blöcke
  • Ein Fehler, durch den Pokémon nach dem Einsatz von Freier Fall sowie nach einem K.O. durch Schutzstacheln nicht angreifen oder ausgewechselt werden konnten.
  • Ein Fehler, der bei Monatswechsel im Pokémon-Resort auftrat.
  • Ein Fehler, durch den in seltenen Fällen das Spiel beendet wurde, wenn sich im Beutel des Spielers nur noch ein Entwicklungsstein befand und dieser eingesetzt wurde.
  • Ein Fehler, durch den Purmel keine Ei-Attacken lernen konnte.
  • Ein Fehler, durch den es manchmal möglich war, Eiern Items zum Tragen zu geben.
  • Ein Fehler, durch den Turniere abgebrochen wurden, wenn der Spieler für ein Freundesturnier im Online-Format vorangemeldet war (dabei wurde entweder die Anmeldung ungültig oder das Kampfteam freigegeben).

Hinweis: Nach einem Update können Kampfvideos, die vor diesem Update gespeichert wurden, nicht mehr abgespielt oder geteilt werden.

Anbindung an Pokémon Bank

→ Hauptartikel: Pokémon Bank

Im Januar 2017 erschien ein großes Update, durch welches die Software mit den Editionen Pokémon Sonne und Mond und den Nintendo 3DS Virtual Console-Versionen von Pokémon Rot, Blau und Gelb kompatibel wurde.

Es ist seitdem möglich, Pokémon von den Editionen Pokémon Rot, Blau, Gelb, X, Y, Omega Rubin und Alpha Saphir auf die neue Generation zu übertragen. Dabei werden Werte, welche in der ersten Generation nicht existierten wahlweise aus vorhandenen Werten berechnet oder zufällig bestimmt.

Pokémon, welche auf Pokémon Sonne und Mond übertragen wurden, können anschließend nicht mehr auf Spiele der sechsten Generation übertragen werden.

Bildmaterial

→ Hauptartikel: Pokémon Sonne und Mond/Bildmaterial

In anderen Sprachen

Sprache Name
Deutsch Pokémon Sonne und Mond
Englisch Pokémon Sun and Moon
Japanisch ポケットモンスター サン・ムーン
Spanisch Pokémon Sol y Luna
Französisch Pokémon Soleil et Lune
Italienisch Pokémon Sole e Luna
Koreanisch 포켓몬스터 썬・문
Chinesisch 精靈寶可夢 太陽/月亮 (vereinfacht: 精灵宝可梦 太阳/月亮)

Trivia

  • Die zuvor fünfstellige Trainer-ID ist nun erstmalig sechsstellig.
    • In der Lotterie von Hauholi City werden jedoch weiterhin nur fünf Ziffern überprüft.
  • Pokémon Sonne und Mond erhielt am 17.08.2016 den BÄM! Award in der Kategorie „Most Wanted Mobile“.[10]
  • Pokémon Sonne und Mond sind die einzigen Spiele, in deren Verlauf die Pokémon-Liga erst aufgebaut wird.
  • Es sind die ersten Spiele der Hauptreihe, in der es kein Fahrrad als Fortbewegungsmittel gibt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Pokémon Direct vom 26. Februar 2016 auf YouTube
  2. a b c d Rezension von GameZone
  3. a b c d Rezension von IGN
  4. Bericht bei gematsu.com zum Vorbestellerrekord
  5. Bericht bei gematsu.com zu Verkaufszahlen vor Veröffentlichung
  6. Bericht bei gematsu.com zu japanischen Verkaufszahlen
  7. Bericht bei gematsu.com zu europäischen Verkaufszahlen
  8. Bericht bei gematsu.com zu amerikanischen Verkaufszahlen
  9. Offizielle Verkaufszahlen von Nintendo am 31.03.2016
  10. Pressemitteilung der Computec Media GmbH
Gen. I Gen. II Gen. III Gen. IV Gen. V Gen. VI Gen. VII Unb. Gen.
Hauptreihe Sonne und Mond | Ultrasonne und Ultramond
Sonstige Pokémon: Karpador Jump | Pokéland | Pokémon Tekken DX