Netzwerk

Kapitel 261 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 260
Liste der Kapitel
Kapitel 262
Kapitel 261
Arc 4
PS261.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 260
Gefolgt
von:
Kapitel 262
Kapitel: 518
(Kapitel 1 - Kapitel 518)
Ort:
Region Hoenn

Der finale Kampf (Teil 2) ist das 261. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das 81. des Rubin und Saphir Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 22.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Wie die Top Vier sehen, ist Xeneroville mittlerweile in den Himmel aufgestiegen, doch der Kampf zwischen Kyogre und Groudon geht trotzdem weiter.

Vor der Urzeithöhle beziehen Rubin und Jördis nun Stellung, um mit der Macht der Roten und Blauen Kugel die Legendären Pokémon zu beruhigen. Doch es funktioniert nicht, da die beiden Pokémon zu sehr auf sich konzentriert sind. Um ihre Aufmerksamkeit zu erhalten, greifen Jördis und Rubin deshalb weiter mit ihren Pokémon an. Dabei erklärt Jördis, dass Rubin die Brust attackieren muss, da die anderen Körperpartien zu gut geschützt sind. Rubin versteht und kann Groudon so Schaden zufügen, was Jördis zeigt, wie viel er seit ihrem letzten Kampf im Metaflurtunnel gelernt hat. Doch der Junge hört ihr nicht zu, da er darüber nachdenkt, dass er mit Saphir ebenfalls vor der Urzeithöhle stand, als sie das erste Mal gegen die Legenden kämpften und Marc sowie Adrian die Kugeln entrissen. Plötzlich reißt pulsierende Energie den linken Arm von Rubin und den rechten von Jördis auf, da die Energie der Kugeln sie durchdringt und sie ihre Konzentration einen Moment fallen gelassen haben. Deshalb nehmen sie sich noch einmal zusammen und versuchen ein weiteres Mal, die Legenden zu stoppen.

Es scheint gelungen zu sein, da die beiden aufhören sich anzugreifen. Doch statt sich zurückzuziehen, wenden sie sich nun Rubin und Saphir zu, um erst sie loszuwerden. Schnell laufen die beiden Trainer in den Eingangsbereich der Urzeithöhle, während Rubins Sumpex einen Angriff von Groudon abwehrt und mit Notsituation zurückschlägt. Unerwartet zerstört Kyogre kurz darauf den Eingangsbereich der Höhle und begräbt so Jördis unter den Trümmern, während Rubin doch noch von Groudon zu Boden geschlagen wird. Wütend fragt sich Jördis, ob dieser Ausgang daher rührt, dass sie nicht von der Kugel auserwählt wurde, als sie am Himmel plötzlich etwas leuchten sieht. Rayquaza hat die Stadt erreicht und lenkt Kyogre und Groudon wieder von den Trainern ab. Rubin kommt Jördis zur Hilfe und erfährt von ihr, dass Rayquaza das dritte Pokémon der Wetter-Legenden ist. Dies verwirrt Rubin, da er nie von einem solchen Pokémon gehört hat, was Jördis nicht verwundert, denn niemand spricht offen über Rayquaza. Dabei erinnert sie sich an die Akten, die sie im Raumfahrtzentrum gelesen hat und die genau dies ausgesagt haben. Rayquaza beginnt nun den Kampf mit Kyogre und Groudon, während Rubin von der Macht der drei Pokémon, die Land, Meer und Himmel vertreten, beeindruckt ist. Dabei macht ihn Jördis auf eine Person aufmerksam, die auf Rayquazas Kopf steht und die ihm bekannt vorkommen wird.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: