Netzwerk

Kapitel 318 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 317
Liste der Kapitel
Kapitel 319
Kapitel 318
Arc 6
PS318.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 317
Gefolgt
von:
Kapitel 319
Kapitel: 518
(Kapitel 1 - Kapitel 518)
Ort:
Region Hoenn

VS. Ninjatom (Teil 2) ist das 318. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das 16. des Smaragd Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 28.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Smaragd glaubt, durch den Solarstrahl von Gretas Ninjatom verloren zu haben, doch Todd macht ihn darauf aufmerksam, dass sein Mogelbaum noch steht. Der Fotograf brüllt weiter, dass es hart für seinen Trainer kämpft und Smaragd nur drei Runden durchhalten muss, bis der Kampf bewertet wird. Gewaldro und Zwirrklop haben zuvor bereits alles gegeben, weshalb Smaragd seinen Pokémon vertrauen soll. Der junge Trainer versteht und feuert sein Pokémon an, damit es durchhält. Tatsächlich kommt es zur Schiedsrichterwertung, die Mogelbaum mit 4:2 gewinnt und Smaragd so den Gesamtsieg beschert. Greta überreicht ihm für seinen Sieg das Grobsymbol und meint, er und sein Pokémon haben doch Mumm, anders als sie noch im Höhlenatelier gedacht hatte. Smaragd bedankt sich und möchte nach den Anstrengungen endlich schlafen gehen, wozu ihm Greta rät, im Hotel statt wie üblich draußen zu übernachten. Smaragd bedankt sich, schläft aber mit seinen Pokémon noch an Ort und Stelle ein.

Plötzlich meldet sich eine Stimme die meint, die Koryphäen scheinen mittlerweile Gefallen an Smaragd gefunden zu haben. Es ist Kevin, der sich erholt hat und nun von seinen Kollegen freudig begrüßt wird. Er erfährt, dass die Koryphäen inzwischen seinen Angreifer bekämpft und verloren haben, hat damit aber kein Problem, da er etwas hat, was ihnen beim Rückkampf helfen könnte. Als er angegriffen wurde, geriet Metallstaub von Guile Hideouts Schwert unter seine Fingernägel. Er analyierte ihn und kam zu der Erkenntnis, dass das Schwert wohl ein einzigartiges Kraftfeld war, das Charakteristiken von Reflektor und Lichtschild vereint. Anabel findet das plausibel, denn im Höhlenatelier kam es ihr zwar so vor, als habe die Rüstung die Angriffe ihrer Kollegen reflektiert, doch in Wahrheit war es das Schwert. Wenn das Schwert Quelle eine Kraftfeldes war, würde ein Schwung von ihm ein Feld erschaffen, das Angriffe abblockt und seinem Pokémon dennoch erlaubt, von innen anzugreifen. Sie meint, die Informationen sei der Angriff auf Kevin vielleicht wert gewesen, woraufhin dieser lacht. Er wendet sich dann zu Scott und möchte einen Blick auf die Aufzeichnungen über Jirachi von Professor Eich werfen. Kevin will nicht arrogant klingen, würde allerdings gerne den Bericht des Professors erneut selbst analysieren, um möglicherweise herauszufinden, wo genau Jirachi in der Kampfzone als nächstes auftaucht. Seine Kollegen finden die Idee gut und auch Scott ist einverstanden. Tasso will sich indes auf den Kampf mit Smaragd vorbereiten und fragt Serenus, ob er mit ihm trainieren möchte. Die ältere Koryphäe lehnt jedoch ab, da er müde sei und sich im Kampfpalast ausruhen möchte. Dort angekommen sieht Serenus sich in einem Spiegel seine Tätowierung an und murmelt den Namen von Guile Hideout vor sich hin.

Im Hotel der Kampfzone tragen Greta und Todd indes Smaragd und seine Pokémon zu einem Zimmer, wo sie den Jungen ins Bett und seine Pokémon in eine Heilstation legen. Todd meint, sein Freund sei vom ersten Tag an fast nur mit Kämpfen beschäftigt gewesen und wohl todmüde. Greta fragt sich, ob es für Smaragd nicht unbequem sei, mit den Plattformschuhen, den mechanischen Händen und all den anderen Gadgets zu schlafen, weshalb sie ihm kurzerhand einen Pyjama anziehen will. Als sie jedoch Hose und Shirt auszieht, entdecken Greta und Todd erst die Ausmaße von Smaragds Ausrüstung. Er ist wesentlich kleiner als gedacht und trägt die ganze Zeit über durch die riesigen Schuhe mit vielen Pokébällen darin sowie die mechanischen Arme viel Gewicht mit sich herum. Todd bedankt sich schnell für die Hilfe und scheucht Greta dann nach draußen, da er glaubt, Smaragd sei sehr unsicher über seine Größe und würde sicherlich nicht wollen, dass Greta sieht, wie klein er ist. Gerade als er selbst zu seinem Zimmer gehen möchte, bemerkt er, dass Smaragds Pokémon wieder geheilt sind und sich sorgend um ihren Trainer scharen. Mogelbaum kommt eine Idee und es bereitet Saft aus einer Magostbeere zu, um ihn Smaragd zu verabreichen. Gewaldro will dem in nichts nachstehen und bereitet einen Teller geschnittener Beeren zu. Dadurch entflammt ein Streit zwischen Mogelbaum und Gewaldro und sie bereiten weitere extraordinäre Gerichte zu, um zu zeigen, wer der bessere ist. Plötzlich greift auch Zwirrklop ein und stellt ein schwarzes Loch her, das das gesamte Essen und beinahe auch Smaragd einsaugt. Gewaldro und Mogelbaum ziehen jedoch an Smaragd und jedes der Pokémon will ihn für sich haben, bis der Junge schließlich aufwacht und seine Pokémon scheltet. Da er zuvor keine Pokémon besaß, ist er so eine Situation nicht gewöhnt und fragt sich, was er machen soll. Todd ist jedoch auch kein Trainer und kann so keine Antwort geben. Smaragd erklärt weiter, er hätte sich vorher auch nicht vorstellen können, dass das Anfeuern seines Pokémon einen Kampf entscheiden könnte. Er dachte immer, der Ausgang eines Kampfes hänge von der Stärke des Pokémon und der Technik des Trainers ab. Trotzdem hat er nun gegen Greta gewonnen und diese Erfahrung sei neu für ihn.

In der Kampffabrik überreicht Brian indes Kevin einen Kaffee und fragt nach Erkenntnissen von der Analyse. Kevin meint, der Bericht sei faszinierend, dass Jirachi vor tausend Jahren das letzte Mal erwachte und jedem, der es fängt, jeden Wunsch erfüllen könnte. Er fragt sich, ob dies bereits geschehen ist und was man sich wünschen könnte. Brian glaubt, man hätte sich Wohlstand, Macht, Schönheit, ewige Jugend oder ewiges Leben gewünscht. Nach kurzem Nachdenken zeigt Kevin seinem Kollegen eine Stelle, bei der er Schwierigkeiten mit der Übersetzung hat. Er glaubt, dort stehe etwas von der Person geschrieben, die Jirachi vor tausend Jahren fangen konnte. Dies bedeutet gleichzeitig, jemand konnte Jirachi fangen und sie fragen sich nun, was es wohl braucht, um Jirachis Billigung zu erhalten. Kevin erklärt, einige Wörter wie „Erweckung“, „Augenkontakt“, „in die Augen schauen“ und „Augenöffnung“ entziffern zu können. Allesamt haben sie mit den Augen zu tun und ein wichtiges ebenfalls entziffertes Wort ist „Drittes Auge“. Gemeinsam schließen die Männer, dass Jirachi ein drittes Auge hat, in das man hineinschauen muss, nachdem es erwacht ist, wodurch sich ein emotionales Band bildet. Dadurch kann man Jirachi für sich gewinnen und sich jeden Wunsch erfüllen lassen.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: