Netzwerk

Melmetal

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Melmetal
Pokémon-Icon 809.png

jaメルメタル (Merumetaru) enMelmetal
Sugimori 809.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ StahlIC.png
National-Dex #809
Fähigkeit Eisenfaust
Fangen, Training und Zucht
Fangrate unbekannt
Start-Freundschaft unbekannt
Geschlecht unbekannt
Ei-Gruppe unbekannt
Ei-Zyklen unbekannt
EP bis Lv. 100 unbekannt
Erscheinung
Kategorie Mutter
Größe 2,5 m
Gewicht 800,0 kg
Farbe unbekannt
Silhouette unbekannt
Ruf
Sound abspielen

Melmetal ist ein Mysteriöses Pokémon mit dem Typ Stahl, dessen Sil­hou­et­te am 10. Oktober 2018 in einem YouTube-Video angedeutet[1] und das am 24. Oktober 2018 offiziell enthüllt wurde.[2]

Spezies

Aussehen und Körperbau

Melmetal kann sich mithilfe seiner Brustmutter um die eigene Achse drehen.

Melmetals Körper hat eine golemartigeWikipedia icon.png Gestalt und erinnert stark an den Körperbau von Regirock. Sein massiver Körper teilt sich in drei Strukturelemente ein: Zum einen sein Kopf, der aus einer sechseckigen, kupferlegiertenWikipedia icon.png Mutter besteht, deren Loch im Inneren rund ist. In der Mitte dieses Loches befindet sich dabei eine freischwebende, schwarze Kugel, die Melmetal als Auge dient. Diese kann sich je nach Emotion verformen. Diese Kopfmutter ist in einer zweiten, querliegenden Mutter etwa bis zur Hälte eingesunken. Die zweite Mutter dient ihm als eine Art Brustkorb und hat ebenfalls die Farbe einer Kupferlegierung.

Das zweite, signifikante Strukturelement seines Aussehens ist Melmetals silber-grauer Unterkörper, der aus flüssigem Metall besteht und äußerst robust ist. Besonders auffällig sind dabei seine zwei langen, kräftigen Arme. Als drittes, prägendes Strukturelement schwimmen insgesamt neun dunkelgraue Muttern unterschiedlicher Größe in seinem flüssigen Metallkörper. Diese nehmen die Funktionen der Schulterblätter, Füße und Hände ein. Genau im Zentrum seines Torsos befindet sich eine Mutter, deren Inneres ein Loch in seinem Körper erzeugt, sodass man durch es hindurchsehen kann. An Melmetals Rückseite ragt ein roter Schweif hervor, der einem Kabel ähnelt.

Attacken und Fähigkeiten

Über die Attacken von Melmetal ist bisher nur wenig bekannt. Einzig seine Spezialattacke Panzerfäuste wurde bisher vorgestellt. Bei dieser physischen Attacke vom Typ Stahl macht Melmetal von der Schraubenmutter in seinem Brustkorb Gebrauch. Sie dient als Achse, um die es seine kräftigen Arme rotieren lässt, sodass es das gegnerische Pokémon gleich zweimal trifft. Das enorme Gewicht der Schraubenmuttern an seinen Armen gepaart mit der Achsenbewegung verleihen der Attacke eine außerordentliche Durchschlagskraft. Panzerfäuste kann das Ziel zudem mit einer bisher unbekannten Wahrscheinlichkeit zurückschrecken lassen.

Hintergrundgeschichte und Mysterienstatus

Melmetal taucht in antiken Texten auf.

Melmetal ist ein sehr geheimnisvolles Pokémon, welches in uralten Zeiten für sein Talent verehrt wurde, Metall herstellen zu können. Dieses Pokémon ist vollkommen in Vergessenheit geraten. Aus diesem Grund ist auch sehr wenig über sein Sozialverhalten bekannt. Die letzten bekannten Aufzeichnungen zu diesem Mutter- Pokémon sind 3000 Jahre alt. Ob das Verschwinden Melmetals mit der Zündung der Ultimativen Waffe in Kalos zur gleichen Zeit in Korrelation steht, ist unbekannt. Vor Kurzem ist es von Professor Willow und Professor Eich wiederentdeckt worden. Für die Fachwelt wurde hierzu ein umfangreicher Forschungsbericht veröffentlicht.

Wie aus dem Nichts tauchten Meltan an verschiedenen Orten der Welt auf. Professor Willow, der die Lebensräume der Pokémon untersucht, begegnete ihm auf seinen Feldforschungen. Dabei stellte sich heraus, dass alle gesichteten Exemplare tatsächlich verwandelte Ditto waren und dass kein echtes Meltan bisher gesichtet werden konnte. Als Willow seinem Mentor Professor Eich davon berichtet, erkennt dieser das Mysteriöse Pokémon Meltan von antiken Aufzeichnungen wieder. Eichs Nachforschungen ergeben, dass Meltans plötzliches Auftauchen mit dem Öffnen einer ominösen Wunderbox in Verbindung zu stehen scheint. In dieser Box befand sich nur noch eine rostige Metallkugel, die aus den gleichen Komponenten wie Meltan besteht. Wird die Box allerdings an einem Ort, der dem natürlichen Lebensraum von Meltan ähnelt, geöffnet, so entweichen aus ihr Meltan. Ungewöhnlich für ein Pokémon des Typs Stahl liebt Meltan das Grün der Natur und weniger sterile Orte wie zum Beispiel Labore. Dies scheint bei der Metallkugel im Inneren der Box eine Reaktion auszulösen, durch die das Mysteriöse Pokémon Meltan entsteht. Im Laufe dieser Feldforschungsarbeiten sind die Meltan bei Willow miteinander verschmolzen und haben sich zu Melmetal weiterentwickelt. Somit waren beide Forscher seit 3000 Jahren die ersten Zeugen dieser Weiterentwicklung. Bisherige Forschungen ergaben, dass auch Melmetal eine Vorliebe für naturbelassene, grüne Lebensräume hat.

Entwicklung

Wenn sich einzelne Meltan immer wieder miteinander vereinen, entwickeln sie sich irgendwann zu einem Melmetal. In den Hauptspielen ist dies bislang nicht möglich. Lediglich in Pokémon GO ist eine Weiterentwicklung des Mutter-Pokémon mit 400 arteigenen Bonbons möglich. Somit ist Meltan das bisher einzige Mysteriöse Pokémon mit einer Weiterentwicklung.

Bei der Entwicklung zu Melmetal nimmt Meltans Körper deutlich an Größe und Gewicht zu. Unterhalb der kupferlegierten Augenmutter wächst ihm eine weitere, querliegende Mutter, die so etwas ähnliches wie einen Brustkorb darstellt. Zudem expandiert sein flüssiger Metallkörper und nimmt eine annähernd humanoide Gestalt eines Golems an. Besonders prägen sich dabei zwei lange und kräftige Arme aus, die es sehr flexibel einsetzen kann. Zudem wachsen ihm an seinem gesamten Körper strukturgebende Metallelemente in der Form von Muttern, die im flüssigen Metall mehr oder weniger verankert sind. Sein Körper wird außerdem im Zuge der Entwicklung härter, daher erweist sich Melmetal als unglaublich robust.


Basis
Sugimori 808.png
PfeilRechts.svg
400 Artwork Meltan-Bonbon.png Meltan-Bonbons
in Pokémon GO
Stufe 1
Sugimori 809.png

Herkunft und Namensbedeutung

Melmetal basiert wahrscheinlich auf mehreren SchraubenmutternWikipedia icon.png und dem flüssigen Metall QuecksilberWikipedia icon.png.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Melmetal Wie im Japanischen.
Englisch Melmetal Wie im Japanischen.
Japanisch メルメタル Merumetaru melt (engl. schmelzen, zergehen) + metal (engl. Metall)
Französisch Melmetal Wie im Japanischen.
Koreanisch 멜메탈 Melmetal Wie im Japanischen.
Chinesisch 美錄梅塔 (美录梅塔) Měilùméitǎ Phonetische Übersetzung aus dem Japanischen.

In den Spielen

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Melmetal durch Levelaufstieg erlernen:
7. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Ent. (Durch Entwicklung) Donnerschlag ElektroIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
1 Donnerschlag ElektroIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
1 Kopfnuss NormalIC.png PhysischIC.png 70 100% 15
1 Härtner NormalIC.png StatusIC.png 30
1 Rutenschlag NormalIC.png StatusIC.png 100% 30
1 Donnerwelle ElektroIC.png StatusIC.png 90% 20
9 Rutenschlag NormalIC.png StatusIC.png 100% 30
18 Donnerwelle ElektroIC.png StatusIC.png 90% 20
27 Donnerschock ElektroIC.png SpezialIC.png 40 100% 30
36 Säurepanzer GiftIC.png StatusIC.png 20
45 Lichtkanone StahlIC.png SpezialIC.png 80 100% 10
54 Megahieb NormalIC.png PhysischIC.png 80 85% 20
63 Schutzschild NormalIC.png StatusIC.png 10
72 Panzerfäuste StahlIC.png PhysischIC.png 60 100% 5
81 Kraftkoloss KampfIC.png PhysischIC.png 120 100% 5
90 Hyperstrahl NormalIC.png SpezialIC.png 150 90% 5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv ge-
schriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.



Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Melmetal durch TMs oder VMs erlernen:

7. Generation
TM/VM Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM01 Kopfnuss NormalIC.png PhysischIC.png 70 100% 15
TM05 Erholung PsychoIC.png StatusIC.png 10
TM07 Schutzschild NormalIC.png StatusIC.png 10
TM08 Delegator NormalIC.png StatusIC.png 10
TM12 Fassade NormalIC.png PhysischIC.png 70 100% 20
TM13 Durchbruch KampfIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
TM16 Donnerwelle ElektroIC.png StatusIC.png 90% 20
TM22 Steinhagel GesteinIC.png PhysischIC.png 75 90% 10
TM23 Donnerschlag ElektroIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
TM27 Toxin GiftIC.png StatusIC.png 90% 10
TM35 Eishieb EisIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
TM36 Donnerblitz ElektroIC.png SpezialIC.png 90 100% 15
TM38 Donner ElektroIC.png SpezialIC.png 110 70% 10
TM41 Erdbeben BodenIC.png PhysischIC.png 100 100% 10
TM42 Finale NormalIC.png PhysischIC.png 200 100% 5
TM45 Solarstrahl PflanzeIC.png SpezialIC.png 200 100% 10
TM48 Hyperstrahl NormalIC.png SpezialIC.png 150 90% 5
TM49 Kraftkoloss KampfIC.png PhysischIC.png 120 100% 5
TM54 Lichtkanone StahlIC.png SpezialIC.png 80 100% 10
TM55 Eisstrahl EisIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv ge-
schriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.



Statuswerte


Typ-Schwächen

Wird Melmetal von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
GiftIC.png
NormalIC.png
PflanzeIC.png
EisIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
KäferIC.png
GesteinIC.png
DracheIC.png
StahlIC.png
FeeIC.png
WasserIC.png
ElektroIC.png
GeistIC.png
UnlichtIC.png
FeuerIC.png
KampfIC.png
BodenIC.png

Spin-off-Daten

Pokémon GO
Pokémonsprite 809 GO.png Kraftpunkte: 264 Angriff: 231 Verteidigung: 213
Fangrate: 30% Fluchtrate:  (besitzt in den Spieldaten keine Fluchtrate)% Max. WP (Wettkampfpunkte): 3875
Ei-Distanz: Entwicklung:
Sofort-Attacken: Donnerschock
Lade-Attacken: Lichtkanone, Donnerblitz, Hyperstrahl, Steinhagel

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Melmetal/Sprites und 3D-Modelle


Einzelnachweise


Besondere Pokémon