Netzwerk

Giratina

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giratina Pokémonicon 487.png
Wandelform | Urform

Sugimori 487.png

Hauptartwork des Pokémon
Name in verschiedenen Sprachen
Deutsch Giratina
Japanisch ギラティナ (Giratina)
Englisch Giratina
Französisch Giratina
Koreanisch 기라티나 (Giratina)
Chinesisch 騎拉帝納 / 骑拉帝纳 (Qílādìnà)
Allgemeine Informationen
National-Dex #487
Sinnoh-Dex #210 (PT)
Typen GeistIC.png DracheIC.png
Fähigkeiten Erzwinger
Telepathie (VF)
Schwebe (Urform)
Fangen, Zucht, Training
Fangrate 3 (0.4% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 0
Geschlecht
EP Lv. 100 1.250.000
Ei-Gruppen Unbekannt
Ei-Schritte 30720
Erscheinung
Kategorie Rebell
Größe 4,5 m (Wandelform)
6,9 m (Urform)
Gewicht 750,0 kg (Wandelform)
650,0 kg (Urform)
Farbe Schwarz
Silhouette Silhouette 10.png/Silhouette 2.png
Fußabdruck Pokémonsprite 487 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen
AR-Marke
anzeigen

Giratina ist ein Legendäres Pokémon mit den Typen GeistIC.png und DracheIC.png und existiert seit der vierten Spielgeneration. Es besitzt zwei wechselbare Formen, nämlich die Ur- und die Wandelform. Seine Urform ist auf dem Cover von Pokémon Platin abgebildet. Zusammen mit Palkia und Dialga bildet Giratina das Dimensions-Trio, welches von Arceus erschaffen wurde.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Giratina ist ein sehr großes, in seiner Wandelform, sechsbeiniges und grotesk aussehendes Pokémon, das grau, schwarz, gold und rot auftritt. Der Großteil seines Körpers färbt sich dabei grau. Am oberen Bereich der Beine und am Rücken sind einige dünne Streifen schwarzer Farbe zu sehen. Im Bereich der Brust und der restlichen vorderen Körperseite befindet sich ein Streifenmuster aus roten und schwarzen Abschnitte. Der Großteil des Gesichtes ist ebenfalls schwarz genauso wie die Flügel mit Ausnahme der roten Stacheln. Die Zehen wie auch Strukturen an Beinen und dem Hals sind gold gefärbt. Die Hörner sind ebenfalls golden. Insgesamt macht das Geist-Drache-Pokémon einen gruseligen Eindruck, der in der Ur-Form noch mehr zum Ausdruck kommt. In der Wandelform wird der Kopf stark von den Hörnern dominiert, die zum einen als sehr breite Form waagerecht wachsen und andererseits als halbmondgleiche Struktur auf der Stirn zu sehen sind. Das Gesicht selbst ist eher klein und besteht aus dem breiten Mund und den kleinen Augen, die sich wiederum aus schwarzer Lederhaut, roten Iriden und schwarzen Pupillen zusammensetzen. An dem langen, dicken Hals sind rechts und links, jeweils drei Strukturen zu sehen, die entfernt einem Gerippe ähnelt und hinten wachsen die beiden dünnen und dennoch langen Flügel, die jeweils mit drei spitzen Stacheln bestückt sind. Ähnlich wie die Formen am Hals sind auch solche Verwachsungen an den breiten Beinen zu sehen. Der ebenfalls breite, jedoch kurze Schwanz vervollständigt das Erscheinungsbild Giratinas.

Trägt das Pokémon einen Platinum-Orb oder befindet es sich in der Zerrwelt, ist es in seiner Ur-Form zu sehen. Dabei verändert sich das Aussehen in einigen Punkten. Statt der Beine besitzt Giratina nun einen schlangenartigen Körper, der über mehrere dicke Stacheln an den Seiten verfügt. Diese sind grau und gold gefärbt, im hinteren Bereich jedoch nur noch gold. Die Hörner sind in dieser Form vorne zusammen gewachsen, sodass es erscheint als trage das Pokémon einen KabutoWikipedia icon.pngauf dem Kopf. Die Flügel bestehen nun aus sechs einzelnen, langen Strukturen, die als Dreierkonstellation auftreten und an den Enden über einen Stachel verfügen.

In der schillernden Form sind die grauen Körperbereiche hellbraun gefärbt. Die goldenen Körperteile färben sich silber und die roten hellblau.

Hintergrundgeschichte und Legendenstatus

Giratina ist ein Legendäres Pokémon, das in der Schöpfungsgeschichte der Pokémon-Welt eine zentrale Rolle spielt. In den Mythen von Sinnoh erscheint es im Gegensatz zu Dialga und Palkia nicht als Gottheit, sondern seine Existenz wurde lange verschwiegen. Es wird in diesem Trio als der „Rebell“ bezeichnet und lebt in der Spiegelwelt unserer Welt. Es kann bedingt zwischen beiden Welten hin und her reisen.

Am Anfang gab es nur undurchdringbares Chaos. Mitten in diesem Chaos entwickelte sich aus dem Nichts ein Ei, aus dem Arceus schlüpfte. Das Chaos hinter sich lassend, hat es das Universum und die Welt geformt. Als das Universum entstand, entstanden zudem auch mystische Tafeln, die in einem engen Zusammenhang mit Arceus stehen. Theorien besagen, das Universum wurde in einer riesigen Explosion erschaffen. Und angeblich ist auch Sinnoh aus einer solchen Explosion vor langer Zeit entstanden. Der Kraterberg wurde scheinbar als Erstes in Sinnoh geschaffen.

Am höchsten Punkt des Kraterberges, der heute als die Speersäule bekannt ist, erschuf Arceus zwei Eier. Aus diesen Eiern schlüpften die ersten beiden Pokémon nach Arceus in diese Welt: Dialga, der Meister der Zeit und Palkia, der Meister der Dimensionen und des Raumes. Das Rad der Zeit fing an, sich zu bewegen. Der Raum dehnte sich aus. Fest miteinander verwoben gaben Zeit und Raum der Welt ihre Form.

Arceus erschuf aber noch ein drittes Ei, aus dem Giratina schlüpfte und das Dimensions-Trio komplettierte. Dieses Pokémon verkörpert die Antimaterie und soll das Gegengewicht zu Dialgas und Palkias Raum-Zeitgefüge darstellen. Deshalb erschuf Giratina die Zerrwelt, in der weder Zeit, noch Raum richtig fließen. Zusätzlich erschuf Arceus die drei Edelsteine Adamant-Orb, Weiß-Orb und Platinum-Orb, um die Kräfte seiner Schöpfungen zu stärken. Doch es kommt durch Giratinas Verhalten zum Bruch mit dem Schöpfer allen Lebens und es wird in seine eigene Zerrwelt verbannt. Aus diesem Grund war die Erwähnung des dritten Drachens in alten Schriften strengstens verboten. Von der Zerrwelt aus muss es über die reale Welt wachen. Die Verbannung Giratinas erinnert zudem stark an den HöllensturzWikipedia icon.png in der christlichen Mythologie. Damit korrelierend weißt Giratina, neben seiner Spezies „Rebell“, mit seinen sechs Klauen, sechs Rippen und sechs Beinen die Zahlenkombination 666 auf. Die 666 ist eine biblische Zahl, die in der heute geläufigen Bedeutung erstmals in der Offenbarung des JohannesWikipedia icon.png vorkommt und die Zahl des Teufels darstellt.

Die Betritt Giratina die reale Welt, verändert sich zwangsweise seine Form oder es kann sich nur als Schatten manifestieren. Es soll ab und an Portale öffnen und an alten Friedhöfen erscheinen. Ein zu langes Öffnen eines solchen Portals hätte allerdings zur Folge, dass beide Welten miteinander verschmelzen und so ins Chaos stürzen würden.

Dialga und Palkia sprachen einen Wunsch und Materie entstand. Am Ende erschuf Arceus ein letztes Ei. Nachdem dies vollzogen war, zog sich Arceus in die von ihm erschaffene Halle des Beginns zu einen immerwährenden Schlaf zurück. Legenden besagen, dass es nur mit der Azurflöte aus diesem Schlaf aufgeweckt werden könne.

Giratina in der Zerrwelt

Aus dem letzten Ei des Gottes schlüpften diesmal drei Pokémon: Selfe, Vesprit und Tobutz. Als Selfe zum ersten Mal flog, erlangten die Lebewesen die Fähigkeit, Probleme zu lösen. Es war die Geburt des Wissens. Als Vesprit zum ersten Mal flog, lernten die Lebewesen Glück, Freude, Trauer und den Schmerzdes Lebens kennen. Die Geburt der Gefühle. Und als Tobutz zum ersten Mal flog, erlangten Lebewesen die Entschlossenheit. Es war die Geburt der Willenskraft. Nach dem Jungernflug tauchten sie in drei Seen tief hinab auf deren Grund. Daher werden sie auch als das Seen-Trio bezeichnet. Von dort aus sollen sie das Gleichgewicht zwischen Palkia und Dialga aufrechterhalten. Alle drei zusammen können es genau mit einem der beiden legendären Drachen aufnehmen. Können sie das Gleichgewicht zwischen den beiden Drachen nicht aufrechterhalten und kommt es zum Ungleichgewicht der Welten, greift Giratina von der Zerrwelt aus ein. Auf Giratina hingegen hat das Seen-Trio keinen Einfluss. Somit bildet das Dimensions-Trio die Materie ab, während das Seen-Trio den dazugehörigen Geist darstellen.

Eine bildliche Darstellung der Verhältnisse zwischen den Legendären Pokémon ist in den Höhlenmalereien der Ruinen von Elyses zu sehen. Am Eingang der Ruinen befinden sich antike Darstellungen von Dialga und Palkia. In deren Zentrum ist eine große Höhlenmalerei mit drei Wesen, die ein Dreieck bilden. Im Zentrum dieses Dreiecks befindet sich ein Lichtkegel. Die Interpretation dieser Malerei ist bei Historikern sehr umstritten. Die klassische Lesart sagt, dass das Licht in der Mitte für das Erscheinen von Dialga oder Palkia an der Speersäule steht. Die drei Wesen darum sollen vermutlich Selfe, Vesprit und Tobutz darstellen. Eine andere Lesart sieht in den drei Wesen Dialga, Palkia und Giratina. In deren Zentrum wird Arceus als Lichtkegel dargestellt.

Laut Legende erscheinen dem Träger des Weiß-Orbs bzw. des Adamant-Orbs Palkia bzw. Dialga auf der Speersäule, wenn sie diesen als würdig erachten. Eine weitere Methode besteht laut Legende darin, die Pokémon der drei Seen zu fangen, um die beiden ebenfalls auf der Speersäule zu beschwören. Aus den Pokémon der drei Seen können Kristalle extrahiert werden, aus denen man eine Rote Kette schmieden kann. Mit dieser Roten Kette kann das mythische Pokémon durch ein Portal aus einer anderen Dimension beschworen und dem Willen des Kettenbesitzers unterworfen werden. Fängt man das Pokémon jedoch mit einem Pokéball, kann es seine Kraft nicht mehr voll entfalten. Mit der Roten Kette hingegen kann es gefangen und seine Kraft dennoch ganz und gar genutzt werden. Die Kräfte Palkias bzw. Dialgas können beispielsweise dazu verwendet werden, das Raum-Zeitgefüge soweit zu verändern, dass eine neue Welt geschaffen und die alte Welt zerstört werden kann.

Ein weiterer Ort, der mit der Schöpfungsgeschichte des Dimensions-Trios zusammen hängt, befindet sich weit im Norden Johtos. Vor langer Zeit verließ eine Gruppe Menschen ihr Zuhause in Sinnoh und ließ sich dort nieder. Sie machten diesen Ort zu ihrer Heimat und bauten hier einen Palast, der heute als Sinjoh-Ruinen bekannt ist. In deren Mittelpunkt befindet sich der Trysteriumaltar. Dies ist ein ehrwürdiger Altar, der zu Ehren von Arceus errichtet wurde. Der Kreis in der Mitte des Altars ist Arceus, dem Ursprung aller Dinge, gewidmet. Man sagt, die Macht von ihm wurde dort in Musik und Tanz zum Ausdruck gebracht. In Johto gibt es noch Menschen, die diese Tradition bewahren. Den alten Schriftstücken zufolge erklomm Arceus den Trysteriumaltar und es entstanden Zeit, Raum und Antimaterie, indem es weitere Eier schuf, aus denen Dialga, Palkia und Giratina schlüpften. Dies geschah auch im Zusammenhang mit den Icognito. Diese und die Alph-Ruinen in Johto scheinen ebenfalls mit Arceus in Verbindung zu stehen. Der genaue Zusammenhang ist bislang allerdings unklar.

Entwicklung und Formwandel

Giratina hat, wie die meisten Legendären Pokémon, keine Vorstufe und ist auch nicht dazu in der Lage, sich weiterzuentwickeln. Mithilfe des Platinum-Orbs kann es sich jedoch auch außerhalb der Zerrwelt in seine Urform verwandeln. Diesen findet man in der Zerrwelt, allerdings erst nach dem ersten Sieg in der Pokémon Liga. Während Giratina in der Urform ist, besitzt es anstelle der Fähigkeit Erzwinger (bzw. der Versteckten Fähigkeit Telepathie) die Fähigkeit Schwebe. Hierbei werden die offensiven Statuswerte mit den defensiven vertauscht. In Pokémon Schwarz und Weiß kann man den Platinum-Orb auf der Wunderbrücke erhalten. Man bekommt ihn vom Finstrio. In Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 liegt dieser in der Drachenstiege auf der vorletzten Ebene, in Pokémon X und Y in der Omega-Höhle im Raum von Zygarde und in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir versteckt Unterwasser auf Route 130.


Wandelform
Sugimori 487.png
PfeilRechts.svg
Itemicon Platinum-Orb.png Platinum-Orb tragen
oder Zerrwelt betreten
Urform
Sugimori 487a.png

Herkunft und Namensbedeutung

Giratinas Wandelform ähnelt in einigen Merkmalen stark der Figur DestoroyahWikipedia icon.png(en) aus dem (japanischen) Film Godzilla gegen DestoroyahWikipedia icon.png, sie basiert dementsprechend vermutlich auf dieser.

Bei der Urform sind diese Ähnlichkeiten kaum noch zu erkennen. Lediglich eine Orientierung an der Wandelform ist offensichtlich. Zwar kann man mit etwas Fantasie Elemente seines Äußeren mit verschiedenen Wesen wie einer Schlange, einem Skorpion oder natürlich einem Drachen vergleichen, dennoch ist die Erscheinung der Urform Giratinas insgesamt weitgehend einzigartig.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Giratina Aus dem Japanischen übernommen.
Englisch Giratina Aus dem Japanischen übernommen.
Japanisch ギラティナ Giratina Girasol (ein rot-schimmernder Edelopal) bzw. girare (ita. drehen, umdrehen) + platina (port. Platin)
Französisch Giratina Aus dem Japanischen übernommen.
Koreanisch 기라티나 Giratina Aus dem Japanischen übernommen.
Chinesisch 騎拉帝納 (骑拉帝纳) Qílādìnà Phonetische Übersetzung aus dem Japanischen.

In den Spielen

Auftritte

In Pokémon Mystery Dungeon 2 ist Giratina einer der Wächter der sieben legendären Schätze. In seinem Falle ist das das Felsenhorn, welches er am Boden der Weltenschlucht bewacht.

In Pokémon Super Mystery Dungeon ist ein Monozyto gemeinsam mit einigen Lichtel auf die Idee gekommen, die Bewohner Ruhenaus nächtlich einen Schreck einzujagen. Monozyto tarnt sich durch seine psychischen Kräfte in Giratina und verbreitet dadurch Terror im Modrigen Mausoleum.

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
IV DP Höhle der Umkehr
PT Zerrwelt, Höhle der Umkehr* (Falls man es in der Zerrwelt besiegt hat)
HGSS Sinjoh-Ruinen, ein spezielles Arceus wird dabei benötigt
V SW Event-Verteilung
S2W2 Traumradar (PT im Slot), Event-Verteilung
VI XY Tausch
ΩRαS Luftraum, nachdem man Palkia und Dialga auf eine Edition gebracht und im Team hat.
VII SM Tausch
USUM Ultradimension Zero (gelbes Warp-Loch)
Spin-offs
Spiel Fundort
IV PMD2PMD2PMD2 Weltenschlucht Ebene 30
V SPR Alle Spukbereiche (nach der Hauptstory)
VI LB Zerr-Insel S04
SH Wandelform: Eventstufe, Urform: Eventstufe
RBLW Uralter Friedhof (Heiligtum)
PIC Rätsel 14-10

Trainer

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Einall
Lamina Trainer S2W2 50

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Giratina durch Levelaufstieg erlernen:
7. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Feuerodem DracheIC.png SpezialIC.png 60 100% 20
1 Grimasse NormalIC.png StatusIC.png 100% 10
6 Unheilböen GeistIC.png SpezialIC.png 60 100% 5
10 Antik-Kraft GesteinIC.png SpezialIC.png 60 100% 5
15 Schlitzer NormalIC.png PhysischIC.png 70 100% 20
19 Schattenstoß GeistIC.png PhysischIC.png 40 100% 30
24 Abgangsbund GeistIC.png StatusIC.png 5
28 Drachenklaue DracheIC.png PhysischIC.png 80 100% 15
33 Erdkräfte BodenIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
37 Aurasphäre KampfIC.png SpezialIC.png 80 20
42 Dunkelklaue GeistIC.png PhysischIC.png 70 100% 15
46 Schemenkraft GeistIC.png PhysischIC.png 120 100% 5
50 Bürde GeistIC.png SpezialIC.png 65 100% 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv ge-
schriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.

Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Giratina durch TMs oder VMs erlernen:


7. Generation
TM/VM Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM02 Drachenklaue DracheIC.png PhysischIC.png 80 100% 15
TM04 Gedankengut PsychoIC.png StatusIC.png 20
TM05 Brüller NormalIC.png StatusIC.png 20
TM06 Toxin GiftIC.png StatusIC.png 90% 10
TM10 Kraftreserve NormalIC.png SpezialIC.png 60 100% 15
TM11 Sonnentag FeuerIC.png StatusIC.png 5
TM15 Hyperstrahl NormalIC.png SpezialIC.png 150 90% 5
TM17 Schutzschild NormalIC.png StatusIC.png 10
TM18 Regentanz WasserIC.png StatusIC.png 5
TM20 Bodyguard NormalIC.png StatusIC.png 25
TM21 Frustration NormalIC.png PhysischIC.png variiert 100% 20
TM24 Donnerblitz ElektroIC.png SpezialIC.png 90 100% 15
TM25 Donner ElektroIC.png SpezialIC.png 110 70% 10
TM26 Erdbeben BodenIC.png PhysischIC.png 100 100% 10
TM27 Rückkehr NormalIC.png PhysischIC.png variiert 100% 20
TM29 Psychokinese PsychoIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
TM30 Spukball GeistIC.png SpezialIC.png 80 100% 15
TM32 Doppelteam NormalIC.png StatusIC.png 15
TM40 Aero-Ass FlugIC.png PhysischIC.png 60 20
TM42 Fassade NormalIC.png PhysischIC.png 70 100% 20
TM44 Erholung PsychoIC.png StatusIC.png 10
TM48 Kanon NormalIC.png SpezialIC.png 60 100% 15
TM49 Widerhall NormalIC.png SpezialIC.png 40 100% 15
TM51 Stahlflügel StahlIC.png PhysischIC.png 70 90% 25
TM53 Energieball PflanzeIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
TM57 Ladestrahl ElektroIC.png SpezialIC.png 50 90% 10
TM59 Wirbler UnlichtIC.png PhysischIC.png 60 100% 20
TM61 Irrlicht FeuerIC.png StatusIC.png 85% 15
TM65 Dunkelklaue GeistIC.png PhysischIC.png 70 100% 15
TM66 Gegenstoß UnlichtIC.png PhysischIC.png 50 100% 10
TM68 Gigastoß NormalIC.png PhysischIC.png 150 90% 5
TM71 Steinkante GesteinIC.png PhysischIC.png 100 80% 5
TM73 Donnerwelle ElektroIC.png StatusIC.png 90% 20
TM76 Fliegen FlugIC.png PhysischIC.png 90 95% 15
TM77 Psycho-Plus NormalIC.png StatusIC.png 10
TM78 Dampfwalze BodenIC.png PhysischIC.png 60 100% 20
TM82 Drachenrute DracheIC.png PhysischIC.png 60 90% 10
TM85 Traumfresser PsychoIC.png SpezialIC.png 100 100% 15
TM87 Angeberei NormalIC.png StatusIC.png 85% 15
TM88 Schlafrede NormalIC.png StatusIC.png 10
TM90 Delegator NormalIC.png StatusIC.png 10
TM97 Finsteraura UnlichtIC.png SpezialIC.png 80 100% 15
TM100 Vertrauenssache NormalIC.png StatusIC.png 20
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv ge-
schriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.

Vererbbarkeit

Giratina kann keine Attacken erben.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Giratina durch Attacken-Lehrer erlernen:


7. Generation
Edition Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
USUM Auflockern FlugIC.png StatusIC.png 15
USUM Drachenpuls DracheIC.png SpezialIC.png 85 100% 10
SMUSUM Draco Meteor DracheIC.png SpezialIC.png 130 90% 5
USUM Eisenschädel StahlIC.png PhysischIC.png 80 100% 15
USUM Eisenschweif StahlIC.png PhysischIC.png 100 75% 15
USUM Eissturm EisIC.png SpezialIC.png 55 95% 15
USUM Erdanziehung PsychoIC.png StatusIC.png 5
USUM Erdkräfte BodenIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
USUM Groll GeistIC.png StatusIC.png 100% 10
USUM Leidteiler (Wandelform) NormalIC.png StatusIC.png 20
USUM Magiemantel (Urform) PsychoIC.png StatusIC.png 15
USUM Nassschweif WasserIC.png PhysischIC.png 90 90% 10
USUM Rückenwind (Urform) FlugIC.png StatusIC.png 15
USUM Schallwelle NormalIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
USUM Schnarcher NormalIC.png SpezialIC.png 50 100% 15
USUM Schockwelle ElektroIC.png SpezialIC.png 60 20
USUM Telekinese PsychoIC.png StatusIC.png 15
USUM Wutanfall DracheIC.png PhysischIC.png 120 100% 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv ge-
schriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Wandelform


Urform


Typ-Schwächen

Wird Giratina von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Wandelform Urform
Multiplikator
¼× ½×
NormalIC.png
KampfIC.png
PflanzeIC.png
FeuerIC.png
WasserIC.png
ElektroIC.png
GiftIC.png
KäferIC.png
BodenIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
GesteinIC.png
StahlIC.png
EisIC.png
GeistIC.png
DracheIC.png
UnlichtIC.png
FeeIC.png
Multiplikator
¼× ½×
NormalIC.png
KampfIC.png
BodenIC.png
PflanzeIC.png
FeuerIC.png
WasserIC.png
ElektroIC.png
GiftIC.png
KäferIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
GesteinIC.png
StahlIC.png
EisIC.png
GeistIC.png
DracheIC.png
UnlichtIC.png
FeeIC.png

  • Wird Schwebe überbrückt, ist BodenIC.png 1×.

Getragene Items

Ein wildes Giratina kann folgende Items tragen:

HGSS Itemicon Platinum-Orb.png Platinum-Orb 100%

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
IV DP Ein PKMN, von dem man sagt, es lebt in der Spiegelwelt unserer Welt. Es erscheint auf alten Friedhöfen.
PT Es wurde aufgrund seines Verhaltens verbannt. Aus der Zerrwelt schaut es auf die alte Welt.
HGSS Es lebt in einer Zerrwelt, die auf der Kehrseite der unseren liegt und die sich aller Logik entzieht.
V SW Es wurde aufgrund seines Verhaltens verbannt. Aus der Zerrwelt schaut es auf die alte Welt.
S2W2 Es wurde aufgrund seines Verhaltens verbannt. Aus der Zerrwelt schaut es auf die alte Welt.
3D Pro Es wurde aufgrund seines Verhaltens verbannt. Aus der Zerrwelt schaut es auf die alte Welt.
VI X Es lebt in einer Zerrwelt, die auf der Kehrseite der unseren liegt und die sich aller Logik entzieht.
Y Es wurde aufgrund seines Verhaltens verbannt. Aus der Zerrwelt schaut es auf die alte Welt.
ΩR Es lebt in einer Zerrwelt, die auf der Kehrseite der unseren liegt und die sich aller Logik entzieht.
αS Es wurde aufgrund seines Verhaltens verbannt. Aus der Zerrwelt schaut es auf die alte Welt.
Trophäen-Infos aus Super Smash Bros. for Nintendo 3DS and Wii U
Dieses Pokémon, das der Kategorie Rebell angehört, lebt in einer Dimension, die als Zerrwelt bekannt ist. Es kann zwei Formen haben, seine Urform aber nur annehmen, wenn es einen Platinum-Orb trägt. Sein „Feuerodem“ erzeugt einen Tornado, der dir Schaden zufügt und dich von der Stage fegen kann! SSB4 SSB4
Giratina Trophäe.png Giratina 2 Trophäe.png


Pokéathlon-Leistung

Max. Werte der Wandelform Max. Werte der Urform
Die max. Leistung von Giratina:
Tempo 2Pokéthlon Stern 2.png
Kraft 5Pokéthlon Stern 5.png
Technik 4Pokéthlon Stern 4.png
Ausdauer 5Pokéthlon Stern 5.png
Sprung 3Pokéthlon Stern 3.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.
Die max. Leistung von Giratina:
Tempo 5Pokéthlon Stern 5.png
Kraft 5Pokéthlon Stern 5.png
Technik 5Pokéthlon Stern 5.png
Ausdauer 5Pokéthlon Stern 5.png
Sprung 5Pokéthlon Stern 5.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.

Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel
Pokémonsprite 487 Gesicht PMD2.png Größe: 4
Rekrutierrate: 50% (Nur in der Wandelform rekrutierbar.)
IQ-Gruppe: C
Pokémon Ranger: Spuren des Lichts
R-304 Gruppe: Geist Poké-Stärke: Poké-Assistent Geist.png Geist Fähigkeit: None.png Nichts
Verzeichnis-Eintrag  
Greift mit Wolken aus Missgunst und dunklen Windböen an.
Pokémon Picross
Pokémonsprite 487 Picross.png
Maximale Größe: 20x15
Erholungszeit: 24:00
Typ: GeistIC.png
Fähigkeit: Zeitstopper
Rang: Meister
Einsetzbar: 1 Mal
Wirkung: 600 Sek.
Aktivierung: Jederzeit
Hält im Spiel kurz die Zeit an.

Strategie

Giratina befindet sich zurzeit im Uber-Tier.

Im Anime

Giratina in seiner Wandelform
Giratina in seiner Urform
→ Hauptartikel: Giratina (Anime)

Giratina hat sein Debüt im 11. Film. Dort greift es Dialga an: Durch den Kampf mit Palkia im 10. Film wird sein Reich, nämlich die Gegenwelt, mit Giftstoffen überlastet. Doch die Vergeltung bleibt erfolglos und Dialga kann fliehen.

Giratina und die Protagonisten haben es mit dem Bösewicht Zero zu tun, der Giratina ausschalten will und dessen Welt für sich haben will. Nur knapp entgeht Giratina dem Tod, da Ash und Co. und Shaymin es in letzter Sekunde retten.

Im 12. Film attackiert es weiterhin Dialga, kann aber von Ash besänftigt werden. Als Arceus Michina Town vernichten will, verteidigt es zusammen mit Palkia und Dialga die Stadt, was zumindest am Anfang ganz gut funktioniert.

In DP148 taucht es als Illusion auf, in DP173 sieht man es in Mauzis Vorstellung von einem Geschenk an den Boss.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Giratina/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Trivia

GiratinaAF.png Pokémonsprite 487a HGSS.png Giratina Wandelform Beta Sprite.png Pokémonsprite 487 HGSS.png
Urform
in der Beta
Urform
final
Wandelform
in der Beta
Wandelform
final
  • Giratina ist das einzige Pokémon mit der Typenkombination GeistIC.png DracheIC.png. Dadurch ist es das einzige Pokémon, welches gegen seine beiden Typen anfällig ist.
  • Es hat zusammen mit Lunala die höchste Basiswert-Summe aller GeistIC.png-Pokémon. Außerdem hat es nach Zygardes Optimumform von allen Legendären Pokémon sowie von allen GeistIC.png-Pokémon den höchsten und von allen DracheIC.png-Pokémon den dritthöchsten KP-Basiswert. Innerhalb der GeistIC.png- Pokémon hat nur noch Drifzepeli den gleichen Basiswert.
  • In der Urform hat es dieselbe Basiswertsumme wie in der Wandelform, allerdings sind seine Defensiv- und Offensivwerte vertauscht.
  • In der Wandelform ist das zweitschwerste DracheIC.png Pokémon und das schwerste GeistIC.png Pokémon
  • Giratinas Urform ist länger und leichter als seine Wandelform. In seiner Urform ist es das größte Pokémon der vierten Spielgeneration.
    • Zudem ist es in der Urform das größte GeistIC.png-Pokémon.
  • Wie auch Deoxys und Arceus hat Giratina eine eigene Kampfmusik (nur in PT, ΩRαS und USUM).
  • Sein Ruf im 11. und 12. Film ist identisch mit dem von Mothra, einem Monster aus den japanischen Godzilla-Filmen.
  • Ursprünglich sah das Design für Giratina andere Flügel vor, die sogar bereits auf den Sprites umgesetzt worden waren. Später wurden diese in allen Versionen geändert und an das finale Design angepasst.
  • Es ist in HGSS nur möglich, ein Giratina in der Urform zu erhalten, wenn man Arceus in den Sinjoh-Ruinen ein Giratina-Ei erschaffen lässt. Es kann nicht mit dem Platinum-Orb von PT getauscht werden.
  • In seiner Urform ist es eines der wenigen Pokémon, die 25 Pokéathlonsterne haben können. Die anderen sind Arceus, Mew, Ditto und Sonnkern.
  • In der japanischen Ausgabe von S hat Giratina als deutschen Pokédex-Eintrag den Eintrag von Cresselia.
  • In PMD2PMD2PMD2 ist es einer der Wächter der sieben Schätze.
  • Es ist das einzige Pokémon, das seine Form beim Betreten eines bestimmten Ortes ändert.
    • Giratina ist damit der einzige Formwandler, der auf unterschiedlichen Wegen zu derselben Form wechseln kann.
    • Allerdings ist eine der zwei Möglichkeiten nur in PT verfügbar, da die Zerrwelt nur dort betreten werden kann.



Besondere Pokémon
Pokémon mit wechselbaren Formen